Vorgestellt, eingestellt!

Vorhin war ich zum Vorstellungsgespräch in einem Nachhilfeinstitut. Begrüßt wurde ich von einer Klassenkameradin aus Gymnasialzeiten. Nun ja, und eingestellt auch. Zwar ist es nicht ihre alleinige Entscheidung, ob ich nun als Springer arbeite oder regelmäßig sechs Doppelstunden in der Woche – da sich noch eine andere Frau beworben hat, die noch nicht zum Gespräch da war. Aber ich habe gute Chancen – weil ich Latein kann.
Natürlich werde ich weiter als Rezitatorin und Übersetzerin arbeiten. Natürlich werden auch meine übrigen Arbeitspläne nicht grundsätzlich geändert. Aber hiermit habe ich jetzt im ungünstigeren Fall ein nettes kleines Zubrot und im günstigeren ein recht sicheres Standbein. Dank an alle, die mitgehofft haben!

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Vorgestellt, eingestellt!

  1. Wolfgang Maslo schreibt:

    Das sieht ja gut aus, so wirst Du künftig aus einer sichereren Position Deine wertvolle Arbeit leisten können.
    Ich wünsche Dir Zuversicht bis zur endgültigen Entscheidung.
    Ich schaue gerne auf Deine Beiträge und finde sie sehr lesenswert, Deine Seiten sind auch gut gestaltet.

    Beste Grüße Wolfgang

  2. Superbaer schreibt:

    Gratuliere!

  3. Strabo schreibt:

    Quid plura? Gratulor. Utinam omnia ex sententia tibi procedant!

  4. Patrick schreibt:

    Das sind ja tolle Nachrichten. Herzliche Gratulation!

  5. Claudia schreibt:

    Herzlichen Dank Euch allen!

  6. Bardamu schreibt:

    Das freut mich für dich.

Kommentare sind geschlossen.