Erntedank

wurde auch hinter dieser Tür gefeiert.
Kirchentür St Josef
An dieser Stelle ein Dank an die Kaffeebauern sowie an alle Bauern, Landarbeiter und Verkäufer, durch deren Mühe ich zu Genuß und Arbeitsfähigkeit komme. Außerdem eine Bitte an alle Kaffeetrinker: Leistet Euch die Droge fair gehandelt! Nicht nur ist die Qualität fair gehandelten Kaffees stets hoch. Die Zustände im Kaffeeanbau sind dort, wo die Bauern in Abhängigkeit von Billigmarken stehen, grauenhaft. Und für den Verbraucher ist auch fair gehandelter Kaffee ein sehr billiges Getränk; der Unterschied zu Kaffee aus ausbeuterischem Handel beträgt nur wenige Cent pro Tasse.
Im Gegensatz zu den Lilien auf dem Felde müssen Kaffeebauern hart schuften. Tchibo, Eduscho und Konsorten sind nicht zur Zahlung gerechter Preise bereit. Aber längst findet man Produkte aus fairem Handel in ganz gewöhnlichen Selbstbedienungsläden. Danke!

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.