Monika-Gliszczynski-Trio: Jazz vom Feinsten

In der Buchhandlung Schwericke gab sie heute ein Konzert. – Manche Leute haben einfach alles: Musikalität, Stimme, Verstand, Charme und Witz, dazu noch schönes Aussehen, und polnisch kann sie auch. Resultat ist ein Jazztrio mit ihrer Stimme, die flüstert, jubelt, weint, klagt, ruft, all das ohne Allüren und mit dem hohen Maß an Kunst, dem man nicht mehr anmerkt, daß dafür hart gearbeitet wurde. Pianist Johannes Wilke Can Olgun und Bassist Thomas Devie sind ebenbürtige Musiker, die mit großer Sensibilität begleiten, unterstreichen, mit ihren Solos gewissermaßen Ausrufungszeichen setzen, ohne sich je vorzudrängen.
Dank für einen wundervollen Abend!

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Monika-Gliszczynski-Trio: Jazz vom Feinsten

  1. Schwericke schreibt:

    Vielen Dank für den schönen Kommentar. Es war wahrlich ein schöner Abend (nur der Pianist heißt Can Olgun und nicht Johannes Wilke…, sorry…).
    Also, bis zum nächsten Abend…
    Die Buchhandlung

  2. Claudia schreibt:

    Oh, ich bitte um Entschuldigung. Selbstverständlich gilt für Herrn Olgun, was ich über Herrn Wilke geschrieben habe.
    Und ja, bis zum nächsten Abend…

  3. Pingback: Dziekuje bardzo, Monika Gliszczynski! « Mein Leben als Rezitatorin

Kommentare sind geschlossen.