Weisheit und Torheit

Erstere in Gestalt der Athene hat hier offenbar ihr Haus gebaut.
Haustür mit Athene
Athene als Wächterin

Und letztere ist vermutlich Ursache dafür, daß ein tadelloses Fahrrad so aufgefunden wird. Andererseit steht es an diesem Ort und in diesem Zustand nicht ganz verkehrt.
Vergessenes Fahrrad 1
Und daß es umblüht wird von der blauen Blume, der Wegwarte, ist für das am Weg wartende Fahrrad durchaus passend.
Vergessenes Fahrrad 2

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Weisheit und Torheit

  1. Strabo schreibt:

    Würdevolles, auf Weisheit gegründete Ruhe ausstrahlendes Antlitz der Pallas Athene. Prachtvoll der Helm mit der Sphinx, aber — was sucht der kleine Mann da an der linken Helmseite? Hätte da einen Pegasus erwartet… 🙂

  2. Claudia schreibt:

    Phoibos Apollon en miniature? Als „kleiner Mann im Ohr“ vielleicht? Oder will er der großen Göttin was ablauschen?

Kommentare sind geschlossen.