Sargbeschlag für tote Wespen

Der Kammerjäger hat den im Rolladenkasten hausenden Wespen den Garaus gemacht (was ich begrüße, nachdem sie mir neulich Anlaß zu diesem Gedicht gaben). Nun ja, requiescant in pace!
Tote Wespen

Den schon erwähnten Sargbeschlag an der Eiche im Garten ziert nun, um das Vanitas-Bild vollständig zu machen, nebst dem Efeu ein zartes Spinnengewebe.
Vanitas

Lebendig grün ist hingegen der Salbei.
Salbei

Und der angrenzende Wald, in dem seit Jahrzehnten ein von meinem Vater dort aufgehängter Fledermauskasten alles mögliche beherbergt, manchmal sogar Fledermäuse.
Fledermauskasten im Wald

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Sargbeschlag für tote Wespen

  1. Bardamu schreibt:

    Meinen Hornissen sitzt der Stachel nicht so locker. Wir existieren bisher friedlich ko.

  2. Sammelmappe schreibt:

    Auf deinen Fotos sind sogar die Spinnweben wunderschön zu erkennen.

  3. Claudia schreibt:

    Ganz grundlos haben die Wespen nicht gestochen; ich hatte den Rolladen heruntergelassen (und dadurch das vorher unbemerkte Nest zerstört), worauf sie im Sturzflug angriffen.

  4. Claudia schreibt:

    @Claudia: Danke! Bin auch ganz zufrieden. Jetzt ist mein fl*ckr-account aber wirklich voll für diesen Monat („Sie haben 101% Ihres 100,00 MB-Limits für diesen Monat erreicht.“) – und werde also für die nächste Zeit wieder auf den Photoeimer zurückgreifen müssen, den ich nicht so gut finde.

Kommentare sind geschlossen.