Zweierlei Tiere

Daß meine Katze mich immer wieder fasziniert, ist nichts Besonderes – besonders ist die Katze an sich. Falls die Photos den Eindruck erwecken, als habe ich vorher nicht die Wohnung gesaugt, entspricht das der Wahrheit.
Lena an der Tür
Lena vor den Büchern
Lena blickt auf den Balkon

Faszinierend sind aber auch ganz andere Tiere, hier auf dem Balkon.
Pfefferminze mit Insekt
Sonnenblume mit Hummel 2

Wenn man von Mücken, Kleidermotten und Wespen absieht, bin ich Insekten gegenüber so wohlwollend wie Katzen gegenüber. Ganz objektiv betrachtet, sind selbst die Letztgenannten schön und durchaus interessant.

Schön ist eigentliches alles, was man mit Liebe betrachtet.
Christian Morgenstern

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Zweierlei Tiere

  1. Försterliesel schreibt:

    Schöne Kätzin und es sieht sehr sauber aus!
    Liesel

  2. Sammelmappe schreibt:

    Aber Liebe kann man nicht erzwingen, sage ich jeder Spinne, die meinen Weg kreuzt.

  3. Bardamu schreibt:

    Die Katze gefällt mir besser, ist mehr Fell dran als zum Beispiel an der Hummel. Mehr Substanz beim Streicheln.

  4. Claudia schreibt:

    @Försterliesel: Vielen Dank – die scheinbare Sauberkeit ist der Unschärfe der Photos geschuldet!
    @Sammelmappe: Schöner Satz! Aber ich werde nie begreifen, warum Leute keine Spinnen mögen.
    @Bardamu: Stimmt – Hummelstreicheln will ich auch nicht unbedingt ausprobieren.

  5. Fischer schreibt:

    Dabei sind gerade Hummeln doch so verführerisch flauschig… 😉

    …scage ich mal als bekennender Arthropodenfan.

  6. Violine schreibt:

    Ja, ja, Hummeln würde ich auch gern streicheln. Aber ich trau mich nicht.

  7. Claudia schreibt:

    Ich mag Hummeln sehr – und kuschelig wirken sie schon. Nur steht zu befürchten, daß sie gar nicht gestreichelt werden wollen! 🙂

  8. Violine schreibt:

    Ich befürchte das nicht nur, davon gehe ich aus.

  9. Fischer schreibt:

    Ist ja auch nachvollziehbar – würdest du dich von jemandem betatschen lassen, der etwa 60.000 Mal so viel wiegt wie du? 😉

  10. Claudia schreibt:

    Das möchte ich mir nicht einmal genau vorstellen.

Kommentare sind geschlossen.