Rotgoldener Sonntag

Es ist mild genug, auf dem Balkon den Frühstückskaffee zu trinken! Stark, schwarz und mit einer Prise Kardamom.
Kaffee zum Frühstück 1

Der Wilde Wein leuchtet in mannigfachen Rottönen.
Weinlaub 1
Weinlaub 2
Weinlaub 3
Weinlaub 4

Der Koriander wagt noch eine dritte Blüte in diesem Jahr.
Korianderblüte im Herbst

Dies seltsame Blümchen ist eine Primel, aber vielleicht sollte ich sie in Ultimel umbenennen! Sie begann Anfang September mit der zweiten Blüte und tut seitdem, als sei frühes Frühjahr.
Primel im Herbst

Durchaus in der Zeit sind meine schönen kleinwüchsigen Sonnenblumen.
Sonnenblumen

Das fünffingrige Blatt ist eine Christrose; sie wurde mir im Sommer geschenkt, hat dann die Blätter abgestoßen, wächst und grünt nun aber tapfer. Mit etwas Glück wird sie zu Weihnachten blühen.
Christrose

Georg Heym
Der Herbst

Viele Drachen stehen in dem Winde,
Tanzend in der weiten Lüfte Reich.
Kinder stehn im Feld in dünnen Kleidern,
Sommersprossig und mit Stirnen bleich.

In dem Meer der goldnen Stoppeln segeln
Kleine Schiffe, weiß und leicht erbaut;
Und in Träumen seiner leichten Weite
Sinkt der Himmel wolkenüberblaut.

Weit gerückt in unbewegter Ruhe
Steht der Wald wie eine rote Stadt.
Und des Herbstes goldne Flaggen hängen
Von den höchsten Türmen schwer und matt.

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Rotgoldener Sonntag

  1. derbaum schreibt:

    das gedicht gefällt mir gut – hab ich noch nie gehört! danke für den sonntagbeginn, ich würde dann mal noch einen schluck aus der roten kanne nehmen 🙂

  2. Christian schreibt:

    Ja. Dein Beitrag ist wieder so schön und geschmackvoll: mit den Bildern und Texten !
    Vor allem trinken wir den Kaffee fast in gleicher Weise: ganz süß und ganz arg stark.
    Herzliche Grüße.

  3. Sterntau schreibt:

    Ich saß heute auch direkt neben einem wunderbar gefärbten wilden Wein…. herrlich.

  4. Sammelmappe schreibt:

    Ich wünsche dir noch ein paar schöne Kaffeezeiten im Freien.

  5. Försterliesel schreibt:

    schööön! noch viele schöne Sonnenmorgen im Oktober !

  6. Pingback: Der herbstliche Finger « eene meene muh!

Kommentare sind geschlossen.