Es wagt sich vor!

Scilla, Winteriris und einige Winterlinge zeigen schon mal, daß es sie auch noch gibt.
Szilla und Winteriris kommen vor

Andere Winterlinge sind schon kühner und werden sich dieser Tage öffnen.
Winterling

das Schneeglöckchen streckt nur erst kleine weiße Tüten nach oben.
Schneeglöckchen, noch ungeöffnet

Die Zaubernuß ist nun voll erblüht.
Zaubernuß

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Es wagt sich vor!

  1. Försterliesel schreibt:

    danke für den Blick in Deinen Garten! hier in Wien graues Waschküchenwetter ( aber wenigstens nicht kalt, in der Frühe singen die Vögel )

  2. derbaum schreibt:

    dankeschön für deine lehrstunden in botanik – selbst ich lerne immer noch dazu!

  3. ulileo schreibt:

    Sehr schön – beobachtet und fotografiert!:-)
    Das bietet mir einen guten Vergleich für meine Region hier in NRW.
    Die Schneeglöckchen sind ähnlich weit, Hamamelis ziert sich noch ein bisschen und nach den winterlingen muss ich morgen unbedingt mal schauen. Scilla habe ich leider nicht!

    LG
    Ulileo

  4. Sammelmappe schreibt:

    Mir wird ganz warm ums Herz, wenn ich die Fotos sehe.

  5. Claudia schreibt:

    @ulileo: In NRW habe ich längere Zeit gewohnt; Witterung ist ja wie in Berlin-Brandenburg, es dürfte alles ziemlich ähnlich wachsen. Hamamelis gibt es in verschiedenen Züchtungen; manche blühen schon im Oktober.
    @alle: Freut mich, wenns gefällt.

  6. Patricia schreibt:

    Wie wohltuend!
    Bei mir lassen die Schneeglöckchen noch auf sich warten. Im Gegensatz zu allen anderen Blumenzwiebeln verschwinden sie auch meist ganz. Ich glaube, die Mäuse fressen sie…:-(

  7. ulileo schreibt:

    @Claudia: Interessant – das wusste ich auch noch nicht mit der Zaubernuss!
    @Patricia: Also dann haben meine Winterlinge wohl die Mäuse gefressen. Ich ging nämlich gestern in den Garten, um nach ihnen zu schauen, aber da war nichts zu finden! *seufz

  8. Fischer schreibt:

    Wie heißen die Schneeglöckchen eigentlich, wenn es keinen Schnee mehr gibt? 😉

  9. Claudia schreibt:

    Oh, Fischer, ein philologisches Problem! Matschglöckchen geht irgendwie nicht. Aber ich fürchte, das Problem wird sich bei entsprechendem Klimawandel dadurch lösen, daß es dann einfach keine Schneeglöckchen mehr gibt.

  10. Schaps schreibt:

    Was denn? Hier ist noch arschkalt und teilweise etwas Schnee…sone Pflänzchen hab ich hier noch nicht gesehen 🙂

  11. Fischer schreibt:

    @Claudia:
    Wir können sie dann ja gelb anmalen und Sumpfdotterblumen nennen…

  12. Bochler schreibt:

    Wärd Zeit dass endlich wäder was blöht.

Kommentare sind geschlossen.