Herzlichen Dank!

Dank an alle Freunde, die mich mit guten Wünschen und schönen Dingen bedacht haben.

Ein leckeres Frühstück gab es – das Vorbereiten hat übrigens ebensoviel Freude gemacht wie das genüßliche Vertilgen.
Frühstück

Wundervolle Geschenke bekam ich auch. Nicht im Bild: eine unglaubliche Menge sehr schöner Blumen für den Balkon; Bericht folgt!
Geschenke

Ein schönes Martin-Luther-Florilegium bekam ich von einem leider nicht Anwesenden, hieraus für künftige Feste:

Bei mir sollt ihr sein zu Hause und zu Tische, daß ihr keine Fahr noch Sorge haben sollt.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Herzlichen Dank!

  1. Bettina schreibt:

    daß ihr keine Fahr noch Sorge haben sollt.

    Fahr, ein abgesunkendes Wort? Ich glaube, abgeleitet aus dem Spruch, es steckt jetzt in Gefahr.
    Ich liebe Martin-Luther-Sprüche. Sie wirken auf mich so… wahrhaftig, ungekünstelt, lebensklug.
    Ein schönes Geschenk! Hoffe, öfter ein paar Köstpröbchen daraus hier zu entdecken 😉

  2. Claudia schreibt:

    Fahr = Fährnis; Gefahr, Bedrohung. Ich werd den Herrn Reformator sicher noch öfter zitieren, schon um meinen Katholizismus auszugleichen. 😉

Kommentare sind geschlossen.