O holde Lust im Maien…

… da alles neu erblüht:
Sein schöner kleiner Bote, das Maiglöckchen, ist in diesem Jahr sehr pünktlich.
Maiglöckchen

Tiarella, das Papstkrönchen, sieht so zart aus und vermehrt sich ungehindert und ohne jede Pflege.
Tiarella 2

Die Akelei wächst ebenfalls überall; ihre unzähligen Samen streue ich später einfach irgendwo hin. Sie gedeiht sogar in den Ritzen zwischen Steinplatten!
Akelei 2

Schon ganz sommerlich wirkt die prächtige Azalee.
Azalee 2

Der Milchstern scheint aus sich zu leuchten.
Milchstern 1

Vergißmeinnicht für meine wohlwollenden Leser!
Vergißmeinnicht

Hier noch ein kleines Rätsel – wenn die Lösung gefunden wird, stelle ich das dazugehörige Bild ein!
Wer den Autor weiß, sage es bitte auch; ich kenne das Rätsel seit Kindertagen auswendig und komme nicht mehr auf den Dichternamen, glaube aber zu wissen, daß es nicht anonym ist.

Im ersten geht es lustig zu:
Bei Tag und Nacht ist keine Ruh
im Lenz, zu Sommerszeiten.
Gabst du recht auf das zweite Acht,
hast du’s einst selbst dazu gebracht
nach langem Vorbereiten.
Das ganze siehst du in dem Hain
als würzig duftend Blümelein
erblühen ganz bescheiden.

Werbung

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu O holde Lust im Maien…

  1. Sterntau schreibt:

    Ich liebe liebe liebe Maiglöckchen, auch wenn sie giftig sind… Wunderschöne Bilder!

  2. Claudia schreibt:

    Kann denn wirklich keiner meiner hochverehrten, außergewöhnlich gescheiten Leser das Rätsel lösen?

Kommentare sind geschlossen.