Valete omnes!

Für eine Woche verabschiede ich mich. Ich fahre zu der Septimana latina nach Amöneburg – worauf ich mich schon seit dem vergangenen Winter freue!
Eine Woche lang werde ich kein Wort in einer anderen Sprache als der lateinischen sprechen – werde andere Lateinbegeisterte treffen, mit ihnen plaudern, lernen, diskutieren, die Umgebung erkunden, lateinisches Theater und römische Küche genießen. In dieser Zeit werde ich in dies Tagebuch nichts schreiben, denn das müßte ich ja, den unerbittlichen Amöneburger Regeln zufolge, in lateinischer Sprache tun – was ich affig fände, da einige meiner geschätzten Leser mich dann nicht mehr ganz verstünden (und die, die mich sehr wohl verstünden, sähen sofort die Grammatikfehler).
Ich werde in dieser Zeit nicht am PC sitzen, und das Telefon bleibt zu Hause. Die Meinen wissen, wie sie mich erreichen können, und dürfen davon nur bei Katastrophen Gebrauch machen. (Wenn das Haus abbrennt und alle werden gerettet, ist es noch kein Grund, mir den Urlaub zu verderben.)
Selbstverständlich werde ich nach meiner Rückkehr – auf Deutsch und mit Bildern – berichten.

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Valete omnes!

  1. Aebby schreibt:

    das hört sich toll an 🙂 ich wünsche Dir eine gute Zeit

  2. derbaum schreibt:

    viel spaß! ich liebe amönburg!

  3. Claudia schreibt:

    Dank für gute Wünsche! Ich bin gerade unsagbar kribbelig und gehe schon mal los zum Hauptbahnhof, obwohl es noch viel zu früh ist. Ich freu mich, ich freu mich!

  4. derbaum schreibt:

    🙂 — ich kanns verstehen! gute reise und mögen deine erwartungen sich alle erfüllen!

  5. Violine schreibt:

    Spannend.

  6. Sterntau schreibt:

    Oh wie toll!
    Ich wünsche dir eine gute Reise und eine verdammt gute Zeit!
    Bis bald 🙂

  7. learsander schreibt:

    Ich wünsche auch eine gute Reise! Klingt auf jeden Fall spannend und sicher auch anstrengend, denn Latein zu sprechen und zu hören ist ja doch etwas anderes als es auf dem Papier zu lesen.

    Bis bald!

  8. piri schreibt:

    Du musst auf deutsch berichten, denn Latein kann ich nicht. Hoffentlich ist dein Mund nun fusselig und deine Feder bereit — berichte, schreibe, sage, wie es war! Ich lausche und lese gerne.

Kommentare sind geschlossen.