Dorfkirche Schöneberg

Auf Strabos Wunsch (mit Bitte um Entschuldigung, daß es so lange gedauert hat) hier mein Beitrag zu der auf dem schönen Berge stehenden Kirche.

Dorfkirche Schöneberg - vom Friedhof aus gesehen 2
Dorfkirche Schöneberg - vom Friedhof aus gesehen
Dorfkirche Schöneberg - Friedhof
Dorfkirche Schöneberg - Seitentür
Dorfkirche Schöneberg - Epitaph
Dorfkirche Schöneberg - Innenansicht

Das Altarbild – Jesus im Kreis seiner Jünger nimmt Abschied von seiner Mutter und ihren Freundinnen; unten zwei Stifterfiguren – stammt aus der Werkstatt des Lucas Cranach und wurde von einer anderen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt.
Dorfkirche Schöneberg - Altarbild aus Cranachs Werkstatt

Flankiert wird das Altarbild von den Heiligen Dymphna (vermute ich jedenfalls wegen der Attribute) und Barbara.
Dorfkirche Schöneberg - Heilige Dymphna
Dorfkirche Schöneberg - Heilige Barbara

Vier Gedenktafeln an der Kirche erinnern an Mitglieder einer Familie mit dem urberlinischen Namen Bolle.
Dorfkirche Schöneberg - Gedenktafeln Familie Bolle

Der Kirchhof ist hinreißend schön und eine Ruheoase mitten im Verkehrslärm.
Dorfkirche Schöneberg - Kirchhof

Die Säule neben dieser Trauerfigur trägt als Inschrift einen Gedichtanfang von Ernst von Feuchtersleben und die Worte Auf Wiedersehen.

Dorfkirche Schöneberg - Trauerfigur
Dorfkirche Schöneberg - Trauerfigur - Detail 1
Dorfkirche Schöneberg - Trauerfigur - Detail 2
Dorfkirche Schöneberg - Trauerfigur - Detail 3
Dorfkirche Schöneberg - Trauerfigur - Detail 4

Dorfkirche Schöneberg - Grabstätte Troitzsch

Den Plexiglas-Überbau über diesem Engel mag ich zwar nicht leiden, aber auf diskretere Weise ist der schöne Himmelsbote wohl nicht vor Wind und Wetter zu schützen.
Dorfkirche Schöneberg - Friedhofsengel

Die Grabstätte Munk schmücken Mohnkapseln und ein Palmzweig – Schlaf und Frieden – sowie eine geflügelte Sanduhr für die eilende Zeit.
Dorfkirche Schöneberg - Grabstätte Munk
Dorfkirche Schöneberg - Grabstätte Munk - Detail 1
Dorfkirche Schöneberg - Grabstätte Munk - Detail 2

Die Liebe höret nimmer auf. Das war auch der Familie Mette bekannt.
Dorfkirche Schöneberg - Familiengrab Mette

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Dorfkirche Schöneberg

  1. Bjoern schreibt:

    Der Plexiglas-Überbau ist wirklich grotesk.

  2. Strabo schreibt:

    Servus, Claudia.
    Vielen Dank für die Informationen und Bilder. Wie peinlich für mich! Hätte nämlich die Kirche erkennen müssen, alldieweil ich so oft an ihr vorbeigefahren bin, habe wohl nie so recht auf sie geachtet…

  3. Claudia schreibt:

    Nicht peinlicher als für mich – ich habe sie nämlich selbst nicht erkannt, obwohl ich noch viel öfter als Du daran vorbeifahre. Mußte erst Kurt Pompluns Buch über die Berliner Dorfkirchen zu Rate ziehen. 😉

  4. Claudia schreibt:

    Nachtrag: Das Altarbild hatte ich versäumt einzustellen – und das Versäumte soeben nachgeholt.

Kommentare sind geschlossen.