Kein allzu kleiner Weg

Therese

Vor 112 Jahren starb Therese vom Kinde Jesu, so ihr Ordensname.

Die kleine Therese, wie sie zur Abgrenzung von der großen Teresa gern genannt wird, ging einen Weg bedingungsloser Liebe. Auch wenn heute einiges in ihrer Biographie und ihrem literarischen Werk leidensverliebt und sonderbar anmutet, bleibt sie mir bemerkenswert durch ihre geduldige und freundliche Art, lächelnd zu tun, was nottut, und ihre Sehnsucht nach Gott – für sie ausschließlich ein liebender, nie ein strafender Gott – weder durch zickige Mitschwestern noch durch harte seelische und körperliche Leiden erlöschen zu lassen.
Der „kleine Weg“, wie sie die von ihr vorgelebte und gelehrte Lebenweise nannte, ist in Wahrheit gar nicht so klein. So war Thérèse einer alten, wunderlich und schwierig gewordenen Mitschwester gegenüber nicht nur freundlich, sondern half ihr regelmäßig bei den alltäglichen Verrichtungen in äußerst rücksichtsvoller Weise. Wer einmal in der Altenpflege gearbeitet hat, weiß, daß dies nicht ohne ein großes Maß an Geduld und Humor lange zu schaffen ist.

Ein Gedicht der jungen Heiligen spricht einerseits von ihrer großen Sehnsucht nach Gottes Nähe – und andererseits von ihrer ebenso vernünftigen wie sorglosen Einstellung, die sich mit Freude und Last der Gegenwart begnügt und von Hoffnungen und Sorgen für künftige Tage Abstand nimmt.

Mon Chant d’aujourd’hui

Ma vie n’est qu’un instant, une heure passagère
Ma vie n’est qu’un seul jour qui m’échappe et qui fuit
Tu le sais, ô mon Dieu! pour t’aimer sur la terre
Je n’ai rien qu’aujourd’hui !…

Oh ! je t’aime, Jésus! vers toi mon âme aspire
Pour un jour seulement reste mon doux appui.
Viens régner dans mon coeur, donne-moi ton sourire
Rien que pour aujourd’hui!

Que m’importe, Seigneur, si l’avenir est sombre ?
Te prier pour demain, oh non, je ne le puis !…
Conserve mon coeur pur, couvre-moi de ton ombre
Rien que pour aujourd’hui.

Si je songe à demain, je crains mon inconstance
Je sens naître en mon coeur la tristesse et l’ennui.
Mais je veux bien, mon Dieu, l’épreuve, la souffrance
Rien que pour aujourd’hui.

Je dois te voir bientôt sur la rive éternelle
O Pilote Divin! dont la main me conduit.
Sur les flots orageux guide en paix ma nacelle
Rien que pour aujourd’hui.

Ah! laisse-moi, Seigneur, me cacher en ta Face.
Là je n’entendrai plus du monde le vain bruit
Donne-moi ton amour, conserve-moi ta grâce
Rien que pour aujourd’hui.

Près de ton Coeur divin, j’oublie tout ce qui passe
Je ne redoute plus les craintes de la nuit
Ah! donne-moi, Jésus, dans ce Coeur une place
Rien que pour aujourd’hui.

Pain vivant, Pain du Ciel, divine Eucharistie
O Mystère sacré ! que l’Amour a produit…
Viens habiter mon coeur, Jésus, ma blanche Hostie
Rien que pour aujourd’hui.

Daigne m’unir à toi, Vigne Sainte et sacrée
Et mon faible rameau te donnera son fruit
Et je pourrai t’offrir une grappe dorée
Seigneur, dès aujourd’hui.

Cette grappe d’amour, dont les grains sont des âmes
Je n’ai pour la former que ce jour qui s’enfuit
Ah! donne-moi, Jésus, d’un Apôtre les flammes
Rien que pour aujourd’hui.

O Vierge Immaculée! C’est toi ma Douce Etoile
Qui me donnes Jésus et qui m’unis à Lui.
O Mère! laisse-moi reposer sous ton voile
Rien que pour aujourd’hui.

Mon Saint Ange gardien, couvre-moi de ton aile
Eclaire de tes feux la route que je suis
Viens diriger mes pas… aide-moi, je t’appelle
Rien que pour aujourd’hui.

Seigneur, je veux te voir, sans voile, sans nuage,
Mais encore exilée, loin de toi, je languis
Qu’il ne me soit caché, ton aimable visage
Rien que pour aujourd’hui.

Je volerai bientôt, pour dire tes louanges
Quand le jour sans couchant sur mon âme aura lui
Alors je chanterai sur la lyre des Anges
L’Eternel Aujourd’hui!…

Zu Deutsch:

Mein Lied vom Heute

Ein Nu ist mein Leben, nur eine flüchtige Stunde,
Mein Leben ein einziger Tag, der flieht und verrinnt,
Du weißt es, mein Gott! um Dich auf Erden zu lieben,
Hab ich nur das Heute!

Oh Jesus, ich liebe Dich! zu Dir strebt meine Seele,
Bleibe nur diesen Tag lang meine zärtlicher Halt.
Komm mein Herz zu beherrschen, und gibt mir Dein Lächeln,
Nur für das Heute.

Was kümmert es mich, Herr, liegt die Zukunft im Dunkel?
Nein, ich kann Dich nicht um ein Morgen bitten.
Halt mein Herz rein, bedeck mich mit Deinem Schatten,
Nur für das Heute.

Meinen Wankelmut fürcht ich, denk ich an morgen,
Fühle im Herzen Trauer und Überdruß wachsen.
Doch ich wünsche, mein Gott, mir Prüfung und Leiden,
Nur für das Heute.

Bald muß ich Dich sehen jenseits des ewigen Stromes,
Göttlicher Lotse! dessen Hand mich leitet.
Durch wilde Fluten führ meinen Nachen in Frieden
Nur für das Heute.

Ach laß mich, Herr, mich bergen an Deinem Antlitz.
Dort hör ich nicht mehr eitles Lärmen der Welt.
Gib mir Deine Liebe, erhalte mir Deine Gnade
Nur für das Heute.

An Deinem göttlichen Herzen vergesse ich alles,
Ich fürchte mich nicht mehr vor den Schrecken der Nacht.
Gib, Jesus, mir einen Ort in diesem Herzen
Nur für das Heute.

Lebendes Brot, Brot des Himmels, göttliche Speisung,
Heilges Geheimnis! das die Liebe erzeugt hat…
Wohn in meinem Herzen, weiße Hostie Jesus,
Nur für das Heute.

Wolle mich Dir vereinen, heiligster Weinstock,
Und mein schwaches Reis gibt Dir seine Frucht,
Und dann kann ich Dir eine goldene Traube schenken,
Herr, und schon heute.

Die Beere der Liebe, deren Kerne sind Seelen –
Sie zu bilden, habe ich nur den flüchtigen Tag.
Ach gib mir, Jesus, eines Apostels Flammen
Nur für das Heute.

O reine Jungfrau, du mein sanfter Stern,
Du gibst mir Jesus und vereinigst mich mit Ihm.
O Mutter, lass mich unter Deinem Schleier ruhen,
Nur für das Heute.

Mein heiliger Schutzengel, decke mich mit deinem Flügel,
Erleuchte mit deinem Feuer den Weg, dem ich folge,
Komm meine Schritte leiten… hilf mir, ich rufe dich
Nur für das Heute.

Herr, ich will Dich sehen, ohne Schleier und Wolken,
Doch noch bin ich verbannt und ersehne fern von Dir
Dein liebenswertes, mir noch verborgnes Gesicht
Nur für das Heute.

Bald schon werde ich fliegen, Dein Lob zu künden.
Wenn der Tag ohne Abend dann meiner Seele leuchtet,
Werde ich singen zum Harfenspiel der Engel
Das Ewige Heute!

© der Übersetzung: Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Kein allzu kleiner Weg

  1. philipp1112 schreibt:

    Es sind interessante Bilder, die indem gedicht aufgeführt werden, über die ich nicht so einfach hinweg lesen kann. Ich brauche zeit, um zu verstehen, was Terese sagen wollte – es fesselt mich.

  2. Claudia schreibt:

    Es freut mich sehr, wenn meine kurze Vorstellung dieser Frau zur Beschäftigung mit ihren Versen anregt.

  3. theomix schreibt:

    Quasi schon naturgemäß habe ich eine gewisse Distanz zu Heiligen, zumal wenn sie Mutter Maria Verehrung zollen.
    Aber das Gedicht verkündet unter den Bildern der Tradition so viel Herz.
    Danke.

    Und es muss ja nun nicht mehr Luther ’12 sein. Falls eine Verlinkung gestattet ist zu einzelnen Texten (ist das der Grund für L12?) wären da noch
    http://www.die-bibel.de/online-bibeln/
    http://www.bibleserver.com/

  4. Claudia schreibt:

    Unter den zahlreichen Bibelübersetzungen gefällt mir Luther am besten mit seiner großen Sprachgewalt. Trotzdem Dank für die Links; möge jeder „seine“ Übersetzung finden!

  5. Hero schreibt:

    Dein Blog überrascht immer wieder, liebste Claudia! Sehr lehrreich, ich hatte immer ein ganz anderes Bild von Thérèse und dass sie schriftstellerisch tätig war, ist mir vollkommen neu!

  6. Sammelmappe schreibt:

    Da hast du sehr fleißig und gut übersetzt.

  7. Claudia schreibt:

    Hero, auch mein Bild von Thérèse war bis vor kurzem viel zu sehr von der sentimentalen Rezeption geprägt. Aber die Frau ist nicht umsonst zur dritten Kirchenlehrerin ernannt worden.
    Sammelmappe, freut mich, daß die Übersetzung ankommt – sie ist gestern Abend entstanden.

  8. Foersterliesel schreibt:

    danke!

  9. Christian schreibt:

    Danke liebe Claudia,
    für diesen kostbaren Beitrag zur kleinen Therese und ihr wundervolles Gedicht. Sie hat wohl unsere Wege kreuzen lassen via Blog.
    Bis bald. Alles Liebe.

Kommentare sind geschlossen.