Hildegard kommt am Wochenende

Nicht zum ersten Male bin ich mit der Erstellung eines Leseprogramms bis kurz vor dem Ernstfall beschäftigt. Keine Jutta von Sponheim, kein Volmar hilft mir dabei – aber das soll mich nicht abhalten, am Samstagabend eine wahrhaft spannende Frau vorzustellen.

Die Frau ist ein Quell der Weisheit und ein Quell der Freudenfülle.

Hildegard von Bingen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Hildegard kommt am Wochenende

  1. Frau Sterntau schreibt:

    Hildegard von Bingen ist toll, ich mag sie und ihre Erkenntnisse 🙂

  2. theomix schreibt:

    Ja, das wäre was… gewesen. Ist leider ein bisschen weit. Aber ein hiochinteressantes Thema…
    Ich wünsche jedenfalls einen gutbesuchten, gelingenden Abend!

  3. Claudia schreibt:

    Dank für die guten Wünsche!
    Ich habe jetzt schon Lampenfieber – aber das kenn ich ja schon.

  4. Sammelmappe schreibt:

    Ich drücke die Daumen für möglichst wenig Lampenfieber!

  5. Patricia schreibt:

    Ich drücke auch die Daumen dass ganz ganz viele kommen!

  6. piri schreibt:

    Du hast es verdient, dass ganz viele kommen und lauschen, was du über diese tolle Frau zu sagen hast.

  7. Bettina schreibt:

    Keine Jutta von Sponholz, kein Volmar hilft mir dabei – kannst Du erklären, wer die sind, die Dir Nichthelfenden sind mir so Nichtbekannte…

    aber für Dein programm dann: toi, toi, toi…
    wäre ich nicht selbst in Schwedt zugange, wäre ich bei Dir im Publikum

  8. Claudia schreibt:

    Jutta von Sponheim (nicht Sponholz; Schreibfehler habe ich gerade errötend berichtigt) war eine Nonne und Mentorin Hildegards. Volmar war Prior und Beichtvater – und außerdem Hildegards Sekretär, der ihr teilweise etwas holperiges Latein glättete.

  9. Bettina schreibt:

    ahh, Danke 😉

  10. sayadin schreibt:

    Du schreibst über die Hildegart. Und du hast sie gekannt.

  11. Claudia schreibt:

    @Sayadin: Hildegard hat viel geschrieben, über sie wurde viel geschrieben. Man kann das nachlesen, und sofern man das gründlich tut, lernt man sie kennen. Wenn man Latein kann und Zeit hat, ist es möglich, ihre Gedichte zu übersetzen.
    Das ist mühevoller als esoterisches Gedöns, aber dafür kommt auch etwas dabei heraus.

  12. sayadin schreibt:

    Religion ist ein Teil der Esotherik. Und sie war religiös und Esotherikerin.

  13. sayadin schreibt:

    Ist das deine Katze? Ich will mir heute ne Maus kaufen. Übrigens das auf dem Bild bei mir ist ein Tiger der mir gerade versucht den Todesbiss anzusetzen. Weil er das nicht geschafft hat hat er mir wenigstens noch in den Arm gebissen. Eins kann ich sagen, wenn man vom Tiger gebissen wird, das tut schweineweh. Aber es macht was her.

  14. Claudia schreibt:

    Sayadin, Hildegard war Mystikerin – und Mystik ist ein Teil der Religion (nicht umgekehrt).
    Esoterik (ἐσωτερικός = „innerlich“, einen inneren Kreis betreffend), also die Beschränkung der Religion auf einen kleinen Kreis Eingeweihter, lag ihr und ihrer Zeit fern; sie wollte, daß alle, nicht nur wenige, sich zum christlichen Glauben hinwenden.

Kommentare sind geschlossen.