Gute Wünsche

Zu Weihnachten und überhaupt wünsche ich mir und allen, daß
– Bildung als ein schönes, liebliches, erstrebenswertes Gut von immer mehr Menschen gesucht und gefunden wird und daß sie nicht ständig mit Arroganz verwechselt wird,
– Sensibilität für Sprache und Kunst sich als stärker erweist denn aller Kitsch der Welt, und daß die Diktatur des schlechten Geschmacks an der Freiheit des Geistes scheitert,
– Künstler und Wissenschaftler aller Richtungen Zähigkeit und Geduld aufbringen zu sorgfältiger Arbeit.

Außerdem und vor allem hätte ich gerne Frieden auf der ganzen Welt und die Wiederkunft des Messias. Möglicherweise ist das sogar einfacher als die Sache mit der Bildung.

Werbung

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gute Wünsche

  1. derbaum schreibt:

    dankeschön claudia – für diese worte, deine vielen beiträge hier die ich (meist unkommentiert) gern verfolgt habe deine vielen bilder und und und…

    hab eine gute zeit unter den jahren und sei lieb aus dresden gegrüßt!

  2. learsander schreibt:

    Solch schönen Wünschen kann man sich nur anschließen! Meine Wünsche sind oftmals unwillkürlich von weniger selbstloser Natur, aber zum Weltfrieden und zur Stärkung der Sprache und Bildung sag ich bestimmt auch nicht Nein. 🙂

  3. Claudia schreibt:

    So völlig selbstlos ist der Wunsch nach Bildung auch nicht – gebildete Leute sind eher geneigt, meine Lesungen zu hören und zu bezahlen.
    Und die ganz selbstsüchtigen Wünsche, die ich auch habe, verrate ich hier nicht.
    😉

Kommentare sind geschlossen.