Der Balkon lebt!

Und mitten in diesem Leben konnte ich heute zum ersten Mal meinen (zugegebenermaßen späten) Frühstückskaffee einnehmen. Herrlich!

Von den Zwiebelgewächsen haben leider viele zwar verheißungsvoll begonnen, sind aber – vielleicht weil dieser Winter ihnen doch zu lang war – eingegangen. Umsomehr freue ich mich über die übriggeblieben.
Balkontulpe

Das Wort Entwicklung wird hier besonders illustriert.
Balkongrün 1

Die Sonnenblumen tragen noch ihre Mützen und irgendetwas anderes ein rotes Oberhemd.
Balkongrün 7
Balkongrün 3

Dieser ebenfalls bemützte größere Keim könnte der Stechapfel sein.
Balkongrün 4

Der rötliche Keim in der Mitte scheint eine Rede zu halten.
Balkongrün 6

An den Spitzen einiger Keimblätter sieht man kleine runde schwarze Samenkapseln – vermutlich ist das der Klatschmohn.
Balkongrün 5

Ludwig Uhland
Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht,
Sie säuseln und weben Tag und Nacht,
Sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang!
Nun muß sich alles, alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
Man weiß nicht, was noch werden mag,
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal:
Nun, armes Herz, vergiß der Qual!
Nun muß sich alles, alles wenden.

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Balkon lebt!

  1. stefanolix schreibt:

    Während ich es bisher nur zu sprießenden Blättern gebracht habe, konzentrierst Du Dich gleich auf das Wesentliche 😉

  2. Patricia schreibt:

    Das Entwicklungs-Foto und der Reden haltende Keim gefallen mir ganz besonders 🙂

Kommentare sind geschlossen.