Ätzendes, Stinkendes und Schönes

Heuer habe ich den Pferdemist unter den Kompost gearbeitet, statt ihn – was auch geht, aber lange nicht so gut ist – direkt auszubringen. Um den Verrottungsprozeß zu beschleunigen, habe ich Löschkalk benutzt. Der durchgesiebte Kompost ist bereits auf den Beeten verteilt; die un- und halbverrotteten Teile des Komposthaufens waren beim letzten Arbeitsgang vor dem verschließbaren Trog für Küchenabfälle gelandet. Nun habe ich sie in die andere Ecke befördert und abwechselnd mit Mist und Kalk geschichtet. Hier entsteht nun bester Humus.
Mist und ungelöschter KalkKompost schichten 1
Kompost schichten 2Kompost schichten 3
Kompost schichten 4Arbeitspause

Am Ende habe ich noch die Gartengeräte an ihren Platz geräumt und den Kompost bewundert.
Frisch geschichteter Kompost 1Frisch geschichteter Kompost 2

Und schließlich gibt es im Garten ja noch mancherlei zu bewundern!
Die Röte der Tulpen,
Rote Tulpe 1Rote Tulpe 2
Rote Tulpe 7Rote Tulpe 4
Rote Tulpe 5Rote Tulpe 6

die Bläue der Vergißmeinnichte und ihrer Besucher,
VergißmeinnichtVergißmeinnicht mit Schmetterling

eine völlig verspätete Primel zwischen den Waldvergißmeinnichten im Schatten des Hauses,
Verspätete Primel

die wachsenden Lilien,
Liliengrün 1Liliengrün 2
Liliengrün 3Liliengrün 4

die kräftigen Solitäre des Silberblattes,
Blühendes SilberblattSilberblatt an Gartenbank

den Kontrast von zartlila Immergrün und sonnengelbem Scharbockskraut,
Immergrün und ScharbockskrautScharbockskraut

verheißungsvolle Fliederknospen,
Fliederknospen

und dazu die Stimmen von Amsel, Rotkehlchen, Mönchsgrasmücke, Buchfink, Kleiber und anderen – gelegentlich auch der Schrei eines Habichts oder das Krächzen eines Kolkraben.

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ätzendes, Stinkendes und Schönes

  1. ahora schreibt:

    guter Kompost ist unbezahlbar – das Gold des Gartens – und Du scheinst Dich gut damit auszukennen.

  2. Claudia schreibt:

    Gold, ja – und beinah so schwer. Man weiß hinterher, was man getan hat!
    Aber der Garten dankt auf wunderschöne Weise.

  3. piri schreibt:

    Das mit dem Löschkalk ist ein sehr guter Tipp – morgen werde ich welchen besorgen und dann, dann fange ich so richtig zu buddeln an …

  4. Claudia schreibt:

    Dabei bitte unbedingt Handschuhe tragen und die Hände hinterher trotzdem gründlich eincremen. Und solltest Du das staubige Zeug in die Augen bekommen – sofort mit Wasser ausspülen und zum Arzt.
    Das klingt dramatischer, als die Arbeit mit Löschkalk meist ist – aber man sollte auf diese Punkte schon achten.

Kommentare sind geschlossen.