Hamburger Bilder

Meine Mutter fuhr zu ihrem jährlichen Klassentreffen nach Hamburg, und ich fuhr mit. Zwei Tage lang habe ich, teils allein, teils als Rollstuhlschieberin, die schöne Stadt besichtigt.

Die Jacobikirche birgt nicht nur eine schöne Schnitger-Orgel und eine prächtige Kanzel –
St Jacobi Hamburg - Orgel
St Jacobi Hamburg - Kanzel

auch ein eindrucksvolles und vollkommen einleuchtendes Mahnmahl für die Opfer der Konzentrationslager ist hier zu sehen, die von Jürgen Weber geschaffene Skulptur mit dem Titel 1945.
Jürgen Weber - 1945 (1)
Jürgen Weber - 1945 (2)

Ein Spaziergang um die Außenalster ist recht lang, aber sehr lohnend. Orpheus und Eurydike – von Ursula Querner geschaffen – sind hier zu sehen,
Ursula Querner - Orpheus und Eurydike

ebenso Kinder beim Drachensteigen, von Gerhard Brandes.
Gerhard Brandes - Drachensteigenlassende Kinder

Hier und da brütet ein Alsterschwan.
Brütender Alsterschwan

Ein kleiner Umweg führt an den Gedenkstein für den Dichter Friedrich von Hagedorn.
Denkmal Friedrich von Hagedorn
Denkmal Friedrich von Hagedorn - Detail

Prächtig ist die Stadt, mit jeder Menge ausschweifigen Fassaden!
Ein Denker und ein Krieger flankieren hier die Göttin der Weisheit, die zwei Eulen wie Ohrenschützer trägt und dazu noch mit einem kleinen Fries von Eulen bedacht wurde.
Hamburger Fassade - LesenderHamburger Fassade - Krieger
Hamburger Fassade - Athene mit Eulen

Ein entkerntes Haus besteht nur noch aus Fassade, die bald wieder gefüllt wird.
Entkerntes Haus

Kein Fürst, sondern ein reicher Kaufherr baute sich dieses Schlößchen an die Alster.
Bürgerschlösschen an der Alster

Nicht weit vom Dammtorbahnhof steht diese griffige Plastik von Henry Moore. Leider ist nicht nur der Sockel beschmiert, sondern auch die glatte Bronze stellenweis zerkratzt.
Henry Moore in Hamburg 1
Henry Moore in Hamburg 2

Neben vielem anderen Schönen in der Kunsthalle sah ich auch diese von einem Kölner Meister des 14. Jhs. geschaffene thronende Maria mit Kind, die sich offensichtlich freut, so einen wohlgeratenen Jungen zu haben. Der Knabe hält in den Händen einen Stieglitz, ein Jesussymbol von Alters her, da man den Distelfink – so sein anderer Name – mit der Dornenkrone in Verbindung brachte.
Kölner Meister - Thronende Maria mit Kind

Nicht alle Verkehrsmittel werden hier so gut gepflegt wie die viel zu zahlreichen Autos.
Überwachsene Fahrräder

Zuletzt gibt es noch einen Blick über die Binnenalster und ein Gedicht von jenem Dichter, dessen Denkmal ich oben abgebildet habe.
Blick über die Binnenalster

Friedrich von Hagedorn
Die Alster

Befördrer vieler Lustbarkeiten,
Du angenehmer Alsterfluß!
Du mehrest Hamburgs Seltenheiten
Und ihren fröhlichen Genuß.
Dir schallen zur Ehre,
Du spielende Flut!
Die singenden Chöre,
Der jauchzende Muth.

Der Elbe Schifffahrt macht uns reicher;
Die Alster lehrt gesellig sein!
Durch jene füllen sich die Speicher;
Auf dieser schmeckt der fremde Wein.
In treibenden Nachen
Schifft Eintracht und Lust,
Und Freiheit und Lachen
Erleichtern die Brust.

Das Ufer ziert ein Gang von Linden,
In dem wir holde Schönen sehn,
Die dort, wann Tag und Hitze schwinden,
Entzückend auf- und niedergehn.
Kaum haben vorzeiten
Die Nymphen der Jagd,
Dianen zur Seiten,
So reizend gelacht.

O siehst du jemals ohn‘ Ergötzen,
Hammonia! des Walles Pracht,
Wann ihn die blauen Wellen netzen
Und jeder Frühling schöner macht?
Wann jenes Gestade,
Das Flora geschmückt,
So manche Najade
Gefällig erblickt?

Ertönt, ihr scherzenden Gesänge,
Aus unserm Lustschiff um den Strand!
Den steifen Ernst, das Wortgepränge
Verweist die Alster auf das Land.
Du leeres Gewäsche,
Dem Menschenwitz fehlt!
O fahr‘ in die Frösche;
Nur uns nicht gequält!

Hier lärmt, in Nächten voll Vergnügen,
Der Pauken Schlag, des Waldhorns Schall;
Hier wirkt, bei Wein und süßen Zügen,
Die rege Freiheit überall.
Nichts lebet gebunden,
Was Freundschaft hier paart.
O glückliche Stunden!
O liebliche Fahrt!

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Hamburger Bilder

  1. Patricia schreibt:

    Herzlichen Dank für den schönen und lehrreichen Spaziergang!

  2. Claudia schreibt:

    Gern geschehen!

  3. stefanolix schreibt:

    Ich freue mich mit Dir. Ich habe Hamburg bisher zwei Mal nur sehr kurz kennengelernt und wäre gern wieder mal dort.

  4. Pingback: Hamburger Nachlese « Mein Leben als Rezitatorin

Kommentare sind geschlossen.