Warten auf den Probedruck

Im letzten Moment waren noch drei oder vier Probleme zu lösen – was ohne die Hilfe meiner tapferen Mitstreiter nicht geschehen wäre.
Der Auftrag für den Probedruck – die Kladde – ist erteilt. Nun bange ich, ob alles rechtzeitig klappt, ob der Probedruck so gut wird, daß ich ohne Überarbeitung gleich den teureren Originaldruck in Auftrag geben kann, ob alles rechtzeitig zum 1. September (der ja schon übermorgen ist) fertig wird…
Und wenn nicht? – Nun, dann wird es eine Verzögerung geben, sagt die Vernunft. Dann geht die Welt unter, sagt das Gefühl. Man soll oft genug, aber keineswegs immer nur auf seine Gefühle hören.
Auf jeden Fall wird dies Buch erscheinen. Im September.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Warten auf den Probedruck

  1. theomix schreibt:

    Erst geht die welt unter, dann tritt die verzögerung ein. 🙂

  2. Bettina schreibt:

    warten auf den Probedruck wird nicht dem „Warten auf Godot“ entsprechen, wirst sehen, geht schneller als man denkt

  3. Claudia schreibt:

    Weltuntergang mitten in der Gründungsphase wäre äußerst unökonomisch. Und, Bettina, Dein Wort in Godots… in Gottes Ohr.

Kommentare sind geschlossen.