Anerkennung

Eine schöne Anerkennung meines öffentlichen Tagebuches fand ich eben: Das Katzen-Heimat-Blog verlieh mir den Lovely Blog Award.

Begründung:

dieser Award geht an eine verlegende, lateinbesessene, fotografierende und dichtende Katzenfreundin, die mit einem besonderen Blick für Natur und Gegend durch dieselbe streift und davon berichtet.

Annahmebedingung ist, daß ich ebenfalls mehrere lesenswerte Weblogs damit auszeichne.
Ich weiß zwar nicht, ob die von mir Genannten diese Bedingung selbst erfüllen wollen, aber wenn nicht, so mögen sie sich einfach über eine Anerkennung in Form eines virtuellen Spaßes freuen!

Da wäre zunächst Theomix, dessen heitere Grundstimmung auch bei ernsten Themen und dessen so aromatische wie bekömmliche Mischung aus Witz und Frömmigkeit mich immer wieder dazu bringt, mit einem Lächeln nachzudenken oder doch nachdenklich zu lächeln.

Auch an anders-anziehen gebe ich das Kompliment weiter; weitab von platten Modeberichten, werden hier Menschen vorgestellt mit Leib, Geist und Seele und auch mit den oft die Persönlichkeit unterstreichenden Hüllen.

Stefanolix schreibt und photographiert Vermischtes aus Dresden – Kulturelles wird hier vorgestellt, Kulturfernes angeprangert, dies alles mit sehenswerten Bildern und in klaren, wohlgewählten Worten.

Die Rezitante mit ihrem alliterativen Motto laut und leise Literatur lesen berichtet über Dichter und Schriftsteller, besonders gerne über die märchenversessenen Romantiker und die ausgesprochenen Tierfreunde unter ihnen. Auch bemerkenswerte eigene Gedichte stellt sie vor. Ihre Sympathie für Hunde, Katzen und mancherlei andere Tiere läßt sie auch zu unsinniger und schlechter Behandlung der Mitgeschöpfe nicht schweigen.

Frau Sterntau beschreibt ihr Leben und ihre Meinungen (sowie Leben und Meinungen ihres Sohnes) auf so anrührende, humorvolle und kluge Weise, daß ich immer wieder gerne bei ihr vorbeischaue.

Claudia Kilians Sammelmappe trägt den Untertitel Leben, Denken, Fühlen, Kunst und Verantwortung und wird ihm in zartester Weise gerecht. Die Gedanken, die hier zu lesen sind, sind niemals platt, fordern oft ein Weiterdenken über sie und sind immer in wunderbarem Deutsch formuliert.

Auch wenn solche Anerkennungen als eine Mischung aus gegenseitiger Beweihräucherung und kettenbriefhafter Forderung verschrien sind, denke ich, man darf und soll gelegentlich sagen, wie sehr man einander schätzt.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Anerkennung

  1. Sammelmappe schreibt:

    Das ist sehr freundlich von dir!
    Herzlich Glückwunsch zu deinem Award.

  2. Frau Sterntau schreibt:

    Uiuiui, wie lieb!
    Herzlichen Glückwunsch zum Award und vieln Dank für deine Worte! 🙂

  3. stefanolix schreibt:

    Zuerst ganz herzlichen Dank für die lobende Erwähnung. Ich werde ich Zukunft auch wieder mehr schreiben und nicht immer »nur« fotografieren. Ich hoffe es zumindest. Aber zur Zeit brauche ich (für mich selbst) eher die Bilder.

  4. Claudia Sperlich schreibt:

    @Sterntau: Dank auch Dir! Und – gern geschehen!
    @stefanolix: Deine Bilder sind so schön, dafür mußt Du wahrlich nicht um Nachsicht bitten! Ich freue mich jedenfalls immer sehr daran.

  5. Bettina schreibt:

    Vielen lieben Dank Claudia, es ist ja irgendwie wie ein Blick in den Spiegel, von anderen eine Zusammenfassung seines Bloginhaltes zu lesen und macht zufrieden, wenn man seine Ziele in der Beschreibung erkennt und neugierig auf die anderen gekiesten.
    Da nimmt man auch gern einen lackbildähnlichen Award entgegen und verteilt den, wenn zeit ist, mal weiter.

  6. theomix schreibt:

    Danke! Jetzt ruht seit einer Woche der Award im Schrank. Mal sehen, ob noch etwas daraus wird.
    Jedenfalls, aus diesem Grund zu dieser Stund der Dank!

Kommentare sind geschlossen.