Lesungen von Februar bis Mai

Mein Veranstaltungskalender lohnt wieder einen Blick. Im Anno Domini, Steglitzer Damm 5a, 12169 Berlin, bin ich von Februar bis März jeden Monat zu hören. Hier in aller Kürze:

Freitag, 18. Februar, 19.30 Uhr
Jeanne d’Arc
Aufgrund ihrer Visionen fühlte das Bauernmädchen Jeanne aus dem Kirchensprengel Domremy sich berufen, das englische Heer zu vertreiben. Charismatisch und unbekümmert führte sie das französische Heer an und verhalf dem rechtmäßigen König zum Thron. Dann aber wurde sie – da sie in Männerkleidern gekämpft hatte und wegen ihrer Visionen – verurteilt und verbrannt. Das Gerichtsprotokoll ist ein Zeugnis für die Borniertheit der Kläger – und für Jeannes unerschrockenen Mutterwitz.

Freitag, 18. März, 19.30 Uhr
Franziskus von Assisi
Der Sohn eines reichen Kaufmanns erwählte die Armut. Seine Schriften, Briefe und Gedichte zeugen von einer ebenso freundlichen wie radikalen Frömmigkeit – ohne jeden Abstrich suchte er die Bergpredigt umzusetzen.

Freitag, 8. April, 19.30 Uhr
Jammertal und Himmelslicht – mittelalterliche Dichtung von Himmel und Erde
Das Weltbild des Mittelalters zeigt die Erde als Exil und den Himmel als eigentliche und ewige Heimat. Gedichte über das düstere und vergängliche Erdenleben stehen solchen über die himmlische Herrlichkeit gegenüber. Lesung der lateinischen Originale und der Übersetzungen.

Freitag, 13. Mai, 19.30 Uhr
Hildegard von Bingen
Lesung aus den Visionen und Gedichten der klugen und wortgewaltigen Nonne. Auch der schöne Klang der lateinischen Originale kommt zu Gehör.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.