Noch einmal Morgenstern

Christian Morgenstern rezitieren macht Freude, und wie ich feststellen durfte, nicht nur mir. Die Aussagen dieser vier Gedichte passen trefflich zu den jüngsten unerfreulichen Ereignissen im Netz; gleich zu Beginn geht es um Ochsen.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Noch einmal Morgenstern

  1. theomix schreibt:

    Sehr schön! Die Stimme klingt etwas dumpfer als sonst. Hat sich bei den technischen Geräten etwas verändert?

  2. Claudia Sperlich schreibt:

    Nein, da habe ich nichts geändert. Vielleicht ists Tagesform.

  3. Sylvia schreibt:

    Das Layout (ich hoff, das heißt jetzt so) ist äußerst ansprechend.
    Du natürlich sowieso. 🙂

    Vom theomix hab ich das Buch geschenkt bekommen und du liest es mir nun vor.
    Wie praktisch 😎

  4. Claudia Sperlich schreibt:

    Morgenstern zum Lesenlernen! Hören, mitlesen und nachsprechen des Großen Lalula: ein völlig neuer Ansatz der Alphabetisierung!

  5. Sylvia schreibt:

    Claudia Sperlichs Morgenstern – eine Rezitation
    da werden ihre Augen Ohren machen 🙂

  6. Sylvia schreibt:

    Claudia Sperlichs Morgenstern
    – gehört gehört.

  7. Sylvia schreibt:

    Ohren kann man nicht hören –
    ein Abend mit Claudia Sperlichs Morgenstern 🙂

  8. Claudia Sperlich schreibt:

    Ich erröte gerade hold ob so viel Lobes.

  9. imaic1972 schreibt:

    Feinfein -und Danke 🙂

  10. Claudia Sperlich schreibt:

    Gern geschehen!

Kommentare sind geschlossen.