Hochfrühling

Hochsommer kennt man. Winter ist, wenn er am dunkelsten und kältesten ist, nicht hoch, sondern tief. Was aber, wenn der Frühling so richtig üppig, der Herbst wirklich fruchtig und bunt ist? Ich plädiere für Hochfrühling und Hochherbst!
Ersterer hat jetzt Einzug gehalten – heute gewittert es zum ersten Mal, die Vögel sind ganz außer sich vor Freude darüber und die Blumen auch.

In einem Vorgarten blüht irgendeine Prunusart wunderschön purpurn.

Ein Stück weiter geben die Gänseblümchen ihr Bestes.

Auf meinem Balkon wachsen Wiesenblumen aus eigener Zucht und gekaufte Hornveilchen,


noch mehr Wiesenblumen und Lilien, beide geschenkt,

Koriander aus eigener Zucht,

noch eine Lilie und irgendwas von der Wiese,

Sonnenblumen aus eigener Zucht.

Es lohnt sehr, Samen zu sammeln!

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Hochfrühling

  1. Hase schreibt:

    schöne Fotos, danke
    „Hochfrühling“ gefällt mir

  2. Violine schreibt:

    Bei Dir sieht es so toll aus! Da bekomme ich auch Lust auf einen Balkongarten. Aber ohne Balkon geht das nicht. Und meine Fensterbretter nach draussen sind auch nicht abgesichert, also geht mit Draussenblumen gar nichts.
    Sniff. Deswegen habe ich auch meine Geburtstagsblümchen – kleine Narzissen und rosa Primeln – an dankbare Abnehmer (die beide einen Garten haben) verschenkt.
    Ja, wenn man das bei Dir sieht, dann bekommt man Sehnsucht!

  3. Sammelmappe schreibt:

    Er könnte noch ewig dauern, so sehr mag ich ihn.

  4. Claudia Sperlich schreibt:

    Violine, Du kannst Dich im Baumarkt nach Multiklemmfix-Blumenkastenhalterungen (tolles Wort) erkundigen; die sind ohne Werkzeug außen festzumachen und angeblich sturmsicher. Ich habe damit allerding keine Erfahrung.

  5. Violine schreibt:

    Oho, Claudia, das ist ja ein Ding! Das muss ich mir merken.
    Ausserdem haben bei uns ein paar riesige Baumärkte aufgemacht. Die werden mir wohl schon helfen können.
    Dieses Jahr tu ich noch langsam (habe andere Sachen im Kopf), aber ich werde mir das mal merken. Und mich vielleicht auch schon mal umschauen.

  6. Patricia schreibt:

    Hochfühling ist prima. Den adoptiere ich.

  7. Patricia schreibt:

    HochfRühling natürlich, obwohl… so falsch is det ja nich 🙂

  8. Claudia Sperlich schreibt:

    Hochgefühle im Hochf-r-ühling. 🙂

  9. Frau Momo schreibt:

    Wie ich Dich um Deinen Balkon beneide. Wir haben zwar einen Garten, aber wohnen im dritten Stock und meistens bin ich zu faul, runter zu gehen.

  10. piri schreibt:

    Ja, wir haben den auch, den hohen Frühling und pflanzen was die Tüte hergibt. Eine Wildblumenwiese zum Nachbarn hin, wird hoffentlich bald bunt blühen und Raukensalat habe ich heute Mittag fein angerichtet.

    Deine Blumenkästen sind übervoll mit herrlichen Ideen. Ein Lichtblick im grau der Hauptstadt — toll.

  11. Claudia Sperlich schreibt:

    Friedenau ist ein durchaus grüner Bezirk. Das ist ja so faszinierend: Mit den Öffentlichen bin ich in zehn Minuten am Bahnhof Zoo, in einer Viertelstunde am Hauptbahnhof, mit dem Fahrrad bin ich drei Minuten mitten im Getümmel zweier Einkaufszentren – aber ich wohne in einem ruhigen und grünen Ortsteil.

Kommentare sind geschlossen.