Grün mit und ohne Löcher

Die Lilienhähnchen haben maßvoll geschadet; die Blätter einer Lilie sind zwar arg durchlöchert, aber sie steht gerade, die Knospen entwickeln sich gut, und die Fressperiode der Lilienhahnkinder ist vorbei. Zwei erwachsene sich begattende Lilienhähnchen habe ich ermordet, weitere nicht gefunden. Dieser Garten ist gut für Lilien!

Ein Rhododendron hat goldgrünen Besuch – sehr zu meiner Freude, Laufkäfer sind nicht nur schön, sondern fressen andere Insekten. Vielleicht auch Lilienhähnchen.

Korrektur: Der goldgrüne Kerl ist kein Laufkäfer, sondern ein Rosenkäfer, wie Frau Sterntau mich aufklärte. Das heißt, er frißt keine Insekten. Aber er ist mir trotzdem willkommen.

Die Rosen – stets Sorgenkinder in diesem Garten – sind heuer in sehr kümmerlichem Zustand. Diese hier habe ich von irgendeinem hochwachsenden Unkraut befreit, das sie völlig verborgen hielt – immerhin eine Blüte zeigt sie.

Diese kleinblütige Rose blüht trotz ihres sehr schattigen Standortes schön, wenn auch nicht mit allzu großen Blütenmassen.

Die erste von zwei Pfingstrosen ist aufgeblüht.

Die zweite wartet noch ein wenig.

Das Schaublatt produziert sich vor der alten Mauer.

Der Birnbaum trägt schon gut.

Die Akelei wirkt vor dem Wurmfarn besonders schön – ich finde, sie hat etwas Elfenhaftes.

Alles braucht dringend Wasser.

Zum Mähen war keine Zeit – aber das sieht ja auch mal hübsch aus!

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Grün mit und ohne Löcher

  1. Sylvia schreibt:

    Ich find ja ungemähte Wiese bzw. Rasen in einem größeren Garten sehr stimmungsvoll.

    Akeleien hab ich auch in allen möglichen Sorten, für mich DIE Feenblume schlechthin, bei mir sind aber schon alle verblüht, leider.

    Sag, weißt du, ob diese Lilinhähnchen auch andere Blätter fressen, diese Fraßspuren kommen mir auch von anderen Blattwerken sehr bekannt vor. Obwohl meine Funkien heuer noch verschont geblieben sind. Schnecken halten sich – bis jetzt zumindest – im Rahmen.

    Danke jedenfalls für den Lagebericht aus dem Garten, das schau und les ich immer besonders gerne 😎

  2. stefanolix schreibt:

    Einen dunkelgrün glänzenden ähnlichen Käfer habe ich etwas zeitiger im Mai auch unter die Lupe (vor die Linse) genommen, allerdings war der etwas plumper. Wenn er seinen Kopf einzieht, dann ist er wohl fast unangreifbar. Bilder sind in diesem Artikel ganz unten ergänzt.

  3. Claudia Sperlich schreibt:

    Sylvia, an Löchern in Funkien ist jemand anders schuld; Lilienhähnchen sind (wie viele Insekten) Spezialisten und fressen nichts anderes als Lilien.
    Stefanolix, das sind ja mal wieder hinreißende Bilder!

  4. piri schreibt:

    … diese Wiese sieht toll aus, aber das Mähen geht jetzt ja nur noch mit der Sense. Kannst du das? Unsere Wiese, Rasen kann man lange nicht mehr sagen, ich übersät mit Butter- und Gänseblümchen – sieht schön aus, aber der Rasen ist nur noch rudimentär vorhanden. 😉

  5. Claudia Sperlich schreibt:

    Ich kann mit einer Sense zwar so là là umgehen, habe aber keine. Jedoch ist erfahrungsgemäß der Rasenmäher durchaus imstande, diese Menge zu bewältigen.

  6. Aurélie Sterntau schreibt:

    Übrigens, es handelt sich nicht um Laufkäfer…. du hattest Besuch von einem Rosenkäfer.
    Ich mag die, fliegend brummeln sie wie kleine Hubschrauber, gelandet würschteln sie sich ganz possierlich durch Blüten immer auf der Suche nach blumiger Nahrung.

  7. Claudia Sperlich schreibt:

    Dank für den Hinweis! Ich habe mich gleich mal schlau gemacht über Rosenkäfer.
    Leider ist der hübsche Kerl kein Freßfeind der Lilienhähnchen – sondern ein Pflanzenfresser, richtet aber keinen großen Schaden an. Und selbst wenn er es täte: Rosenkäfer sind hierzulande eine geschützte Art.

  8. Aurélie Sterntau schreibt:

    Ich liebe diese schillernden Burschen. Bei uns im Garten besuchen die alljährlich den gleichen Busch, dessen kleine Blüten finden sie wohl besonders lecker. Witziges Detail, sie kommen nur bei Sonnenschein. Kommt ne Wolke, zack!, ist der Rosenkäfer weg.

Kommentare sind geschlossen.