Lebenswasser

Der Mai verabschiedet sich mit hochsommerlichen Temperaturen. Die Sonnenblumen auf dem Balkon lassen die Blätter schlaff hängen.

Fünf Minuten nach dem reichlichen Gießen sieht es schon besser aus…

… und nach einer halben Stunde sind die Blätter wieder voll Spannkraft.

Die erste Ringelblume schickt sich auch schon an, zu blühen.

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Lebenswasser

  1. Frau Momo schreibt:

    Hier gießt es gerade in Strömen und ich geh heute nicht mehr vor die Tür. Bin eben schon auf dem Heimweg von der Arbeit pitschnass geworden.

  2. Claudia Sperlich schreibt:

    Auch hier hat jetzt ein schöner Gewitterregen eingesetzt, was mir das geplante Bewässern von Vor- und Hofgarten erspart. Ich bin nur froh über die so überfällige Nässe!

  3. fudelchen schreibt:

    Wir warten auf Regen, er kommt aber nicht, nur dunkle Wolken die vorüberziehen 😦

  4. chinomso schreibt:

    Hier hat es heute Mittag wie aus Eimern gegossen. Oder sollte ich besser sagen- wie aus der Tülle meiner großen Gießkanne?? Es war so herrlich, das Rauschen und der aschgraue Regenvorhang vor meinem Fenster. Ich wäre gerne raus gegangen und hätte mich am liebsten in den warmen Regen gestellt. Aber leider tut man das in meinem Alter nicht und gleich gar nicht, wenn man danach wieder für weitere fünf Stunden am Schreibtisch sitzen muss. Aber es tat trotzdem gut. Die Luft ist jetzt frischer und kühler und die Blumen sind wieder knackig und in Form.

  5. Claudia Sperlich schreibt:

    Ich sehe schon, ich bin hier nicht alleine mit meiner Vorliebe für starken warmen Regen.

  6. aebby schreibt:

    Faszinierend – das war mir noch nie aufgefallen, dass sich Blätter nach dem Gießen so schnell aufrichten.

Kommentare sind geschlossen.