Chrysanthemen und Jungfernreben

Diese prächtig-rotgoldene Ansicht habe ich von meinem Schreibtisch aus, wenn ich durch die offene Balkontür schaue. In Wirklichkeit ist der Blick noch viel schöner als das Photo zeigt.

Da muß ich einfach mal unterbrechen und auf den Balkon gehen!
Goldene Chrysanthemen, rote Jungfernrebe – königlich sieht das aus.



Ich bin nun beinahe schon ein altes Weib, und also behaupte ich kühn, daß diese schönste aller Jahreszeiten zu meiner Ehre so heißt.

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Chrysanthemen und Jungfernreben

  1. erinnye schreibt:

    Sind das noch alte Doppelfenstern? Wie schön.

  2. erinnye schreibt:

    Doppelfenster, meinte ich, ohne n.

  3. Claudia Sperlich schreibt:

    Schön sind sie in der Tat, allerdings nicht besonders dicht. Leider müssen sie über kurz oder lang durch moderne Fenster ersetzt werden (spart jährlich mindestens 100 Euro Heizkosten). Ich werde aber solche nehmen, die die alte Unterteilung haben. Vielleichgt gelingt es mir sogar, die schönen Messinggriffe zu erhalten.

  4. Frau Momo schreibt:

    Hach, ich fühle mich förmlich auf Deinem Balkon stehen und das kleine Stück Natur genießen.

  5. Claudia Sperlich schreibt:

    Kann gerne gelegentlich geschehen! 🙂

  6. Sammelmappe schreibt:

    Das ist ein Traum!

  7. Claudia Sperlich schreibt:

    In der Tat. Ich habe heute auf dem Balkon gefrühstückt und zu Mittag gegessen, zwischendurch rausgeguckt und Luft geholt – mußte mit vieler Arbeit sehr häuslich sein, aber der Balkon ist einfach herrlich.

  8. kkk schreibt:

    Heisst ja nicht umsonst Altweibersommer.
    Deine Blumen im goldenen Licht, schön!

    Lieben Gruss kkk

    Ich bedanke mich noch mal ♥-lich bei Dir

  9. Claudia Sperlich schreibt:

    Gruß zurück! Es ist einfach die beste aller Jahreszeiten, finde ich.

  10. Sylvia schreibt:

    Erinnert mich ein bißl an meine alte Wohnung, da hatte ich überall Doppelflügentüren, das war halt noch eine Bauweise (-weise ist hier so sauber argumentierbar). Durchgehende alte Parkettböden durch alle Räume, ein schöner Erker, der nichts anderes zu tun hatte, als seinen Bewohnern zu gefallen. Zum Möblieren war er zu klein. Eigentlich mag ich sie alle, die 4 Jahreszeiten, aber im Herbst mag ich den Herbst am liebsten 😀

    Danke für den Einblick in deine Räumlichkeiten !

  11. Hase schreibt:

    Schöne Bilder ! vielen Dank

Kommentare sind geschlossen.