Zehn große Worte

… des Christentums sucht das Erzbistum Köln – nicht nur von Katholiken, sondern „von möglichst vielen, denen der christliche Glaube am Herzen liegt“. Der Herr Alipius hatte schon neulich auf diese Aktion aufmerksam gemacht.

Im Januar wird die Auswertung beginnen.
Zwar erwarte ich keine umwerfenden Neuigkeiten, aber allein die Tatsache, daß Menschen diesem Aufruf folgen und sich dadurch mit ihrer eigenen Auffassung von Christentum wenigstens zehn Minuten lang auseinandersetzen, finde ich erfreulich.
Auch bin ich gespannt auf das Ergebnis: Welche Worte sind wohl am häufigsten, welche sind seltener oder kaum auffindbar? Man wird daraus zwar keine empirische Aussage über das Christentum in unserer Zeit machen können, dazu erreicht ein solcher Aufruf zu wenige Menschen – aber die zu erwartende Vielfalt an Wörtern mag ein guter Denkanstoß sein.
Beteiligt habe ich mich mit zehn Worten, die zwar keineswegs ausschließlich im Christentum wichtig sind, ohne die das Christentum aber nicht bestehen kann.

Gott
Jesus
Messias
Wiederkunft
Feindesliebe
Barmherzigkeit
Nächstenliebe
Gerechtigkeit
Freude
Schriftkultur

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zehn große Worte

  1. Frau Momo schreibt:

    Ich werde mich daran zwar nicht beteiligen, finde es aber schlicht mal nachdenkenswert, sich diese 1o Wörter ganz persönlich zu überlegen.

  2. Claudia Sperlich schreibt:

    Das dürfte auch das wichtigste an dieser Aktion sein – ob man nun „öffentlich“ mitmacht oder für sich im Stillen, ist weniger wichtig.

  3. aebby schreibt:

    Spannend … ich gehe mal nachdenken …

  4. Barbara schreibt:

    Für mich wäre noch „Heilsgewissheit“ wichtig, denn die ist beim christlichen Glauben einzigartig; ansonsten eine gute Wahl.

  5. bachmichels schreibt:

    Danke für deinen Blogpost, sonst hätte ich von dieser tollen Aktion gar nichts mitbekommen. Werde auch darüber bloggen, aber bisher tue ich mich mit (nur) den 10 Begriffen noch etwas schwer. Und vielen Dank für deine 10 Begriffe. Bei mir geht es schon los damit: Sind Gott und Jesus Worte?

  6. Pingback: Meine zehn großen Wörter des Christentums « Bachmichels Haus

  7. Claudia Sperlich schreibt:

    @Barbara: In der Tat ein wichtiger Hinweis!
    @Bachmichels: Wenn man als Wort jede sinnvolle Buchstabenfolge bezeichnet, gehören dazu auch Namen.

  8. Pingback: Zehn Wörter, vieltausendfach | Mein Leben als Rezitatorin und Verlegerin

Kommentare sind geschlossen.