Rosenkranz-Basilika

Die Rosenkranz-Basilika in Berlin-Steglitz ist eine sonderbare Kirche! Von außen wirklich gelungene, keinesfalls langweilige Architektur, ist sie innen mit ganz schauderhaft kitschigen Mosaiken des Pseudo-Mittelalters im späten 19. Jh. überzogen (daher und weil die Kirche innen kellerhaft finster ist, keine Innenansichten auf diesen Seiten).



Rainer Maria Rilke
Um die vielen Madonnen…

Um die vielen Madonnen sind
viele ewige Engelknaben,
die Verheißung und Heimat haben
in dem Garten, wo Gott beginnt.
Und sie ragen alle nach Rang,
und sie tragen die goldenen Geigen,
und die Schönsten dürfen nie schweigen:
ihre Seelen sind aus Gesang.
Immer wieder müssen sie
klingen alle die dunklen Chorale,
die sie klangen vieltausend Male:
Gott stieg nieder aus Seinem Strahle
und du warst die schönste Schale
Seiner Sehnsucht, Madonna Marie.

Aber oft in der Dämmerung
wird die Mutter müder und müder,-
und dann flüstern die Engelbrüder,
und sie jubeln sie wieder jung.
Und sie winken mit den weißen
Flügeln festlich im Hallenhofe,
und sie heben aus den heißen
Herzen höher die eine Strophe:
Alle, die in Schönheit gehn,
werden in Schönheit auferstehn.

Werbung

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Rosenkranz-Basilika

  1. piri ulbrich schreibt:

    Von innen sieht diese Kirche ein bisschen orthodox aus – überladen und wahrscheinlich sehr Weihrauchschwanger.

  2. Mir gefallen „überladene“ Kirchen auch nicht. Das Gedicht gefällt mir sehr gut.

Kommentare sind geschlossen.