Monatsarchiv: Oktober 2012

Berliner Inschriften

Neben der Heilig-Kreuz-Kirche sind auf einem Wohnhaus zwei kleine Reliefs zu sehen, die noch 1939 in expressionistisch angehauchter Tradition stehen. Eine völlig andere Inschrift amüsierte mich beim Einkauf so sehr, daß es morgen unbedingt Lauch geben muß. Lauch aus Frankreisch, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Mit Freunden in Dresden

Gestern traf ich mich mit über zwanzig Gefährten der Septimana Latina in Dresden. Zwar bereitete die schöne Stadt uns einen sehr frostigen Empfang mit Schneeregen und Wind, was die Qualität der Bilder sehr beeinträchtigte, aber wunderschön war es doch! Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 5 Kommentare

Computerpanne

Ich melde mich aus einem Internetcafé. Meine Internetverbindung liegt darnieder. Liebe Leser, bleibt mir treu – sobald es geht, melde ich mich wieder mit einem wunderschönen Bericht.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Was den Menschen gemeinsam ist

Vor 47 Jahren erschien kurz vor dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils die Erklärung Nostra Ætate. In ihr werden die Religionen – und zwar alle, nicht nur das Christentum – als verbindende Gabe an die Menschheit gesehen. Besonders wird darin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Kürbisgesicht

Viel Unfug kam aus Amerika zu uns, aber neben der Kartoffel und der Tomate auch eine wirklich lustige herbstliche Sitte. Halloween, der Vorabend zu Allerheiligen, ist zwar noch einige Tage hin, aber hier leuchtet schon ein Kürbisgeist an der Ecke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | 5 Kommentare

Ja, Glauben.

Zum Jahr des Glaubens gibt es seit kurzem ein katholisches Gemeinschaftsblog, Das Ja des Glaubens. Heute habe ich dort meinen Einstand gegeben.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Bestrickt in Friedenau

Nachts ist es ja schon recht kühl, und wer jetzt kein Haus hat, braucht wenigstens etwas Warmes Anzuziehen. Eine fürsorgliche Friedenauerin hat das bedacht und mit viel Fleiß zwei eingekleidet, die nie in ein Haus kommen.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare