Wieder mal Latein und Deutsch

Am kommenden Mittwoch, 10. April 2013, gibt es im kleinen Pfarrsaal in Maria unter dem Kreuz (Bergheimer Straße 1, 14197 Berlin – Gebäude hinter der Kirche) etwas Feines zu hören!

Der Deutsch-Lateinische Spaziergang führt meine (bequem sitzenden) Hörer eine Stunde lang durch die prophetische Sprache Vergils, die stürmische Selbstanklage des Archipoeta, die leuchtenden Sprachbilder Hildegards von Bingen und andere Dichtungen – sowohl im Original als auch in meinen Übertragungen.

Keine Angst vor Latein. Man muß diese Sprache nicht einmal verstehen, um den zauberhaften Klang zu genießen – und die Übersetzungen sind auch gut zu hören. Wenn Sie also wissen wollen, was Vergil zum Friedensreich zu sagen hat und Horaz zu Horoskopen, was der Archipoeta gebeichtet und Hildegard von Bingen gebetet hat und wie ein barocker Blumenstrauß klingt – kommen Sie nur.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Renovierung der Kirche wird gebeten. Die zweisprachige Ausgabe von René Rapins Hortorum Libri ist an diesem Abend für 20,00 € erhältlich (statt für den Handelspreis 29,00 €); die Hälfte des Erlöses ist ebenfalls für die Renovierung der Kirche vorgesehen.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wieder mal Latein und Deutsch

  1. Ist bestimmt eine schöne Schaffe, zu der ich Dir und Deinen Gästen eine vergnügliche Zeit wünsche. LGr. aus dem langsam doch frühlingshaften Land am Meer vom Wolfgang.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Ich freue mich sehr darauf!
      Und zugleich habe ich natürlich wieder mal Lampenfieber und denke, das wird keinen interessieren, und es wird keiner kommen, und überhaupt wird es nix…
      Aber ich weiß ja aus Erfahrung, daß Lampenfieber eigentlich ein Unfug ist. Wird schon werden!

  2. Bettina Klix schreibt:

    Also, ich will unbedingt kommen. Aber gut, dass Du noch mal darauf hingewiesen hast!
    Und ein dickes Dankeschön dafür, dass Du das alles für St. Marien veranstaltest, einfach toll! Ich freue mich, dass in meiner zukünftigen Gemeinde solche Menschen sind wie Du!

Kommentare sind geschlossen.