Hochfest für Geist, Seele und Leib

Ein wundervolles pfingstliches Hochamt liegt hinter mir, bei dem eine gestern getaufte junge Frau gefirmt wurde, sowie eine sehr freundliche Begegnung. Auch sonst ist dieser Tag so erfüllt von Geist, Herz, Freude – und die Amsel singt dazu schon stundenlang.

Frühmorgens habe ich ausrangierte Bücher in die Villa Libris gebracht – bei vier schweren Einkauftaschen werte ich das als Sport. Vor der Kirche konnte ich ein wenig ausruhen.
Bank vor der Kirche

Hier begegneten mir steinstarke Pflänzchen,
StadtgrünStadtgrün
Stadtgrün

… nicht weit davon eine herrliche Platane
Platane 1
Platane 2Platane 3
Platane 4Platane 5
Platane 6Platane 7

… und frühe, schon jetzt langsam vergehende Strauchrosen.
Gelbe Strauchrose 2Gelbe Strauchrose 1
Gelbe Strauchrose 4Gelbe Strauchrose 3

Auch eine sinnvolle Bitte kann man lesen in Friedenau.
Verständliche Bitte

Festlich gekocht habe ich und auf dem warmen Balkon gegessen.
Sonntagsessen

Und für morgen habe ich gerade ein Brot im Ofen.
Perfekt!

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Hochfest für Geist, Seele und Leib

  1. piri ulbrich schreibt:

    Sonne, wie ich sie vermisse! Hier ist sie nämlich nicht vorhanden, hier scheint sie in Strömen und Balkon und Terrasse sind genauso nass, wie wir vor einer halben Stunde…

  2. „Brot im Ofen!“ Das lese ich immer gerne. So eins wie mein Kumpel Scarface? http://www.bilder-hochladen.net/files/big/a324-1h.jpg ?

Kommentare sind geschlossen.