Eichhörnchenhungerhilfe

Ich hatte das Füttern der Vögel und Eichhörnchen eingestellt. Aber nun kommt ein junges Eichhörnchen beharrlich weiter ans Fenster und wirkte heute früh wirklich dünn und schwach. Natur ist nicht nett, und wer nicht für sich sorgen kann, geht drauf – einerseits. Andererseits mag ich das Tierchen nicht leiden sehen.
Hungriges Eichhörchnchen 1
Hungriges Eichhörchnchen 3
Hungriges Eichhörchnchen 2

Vogelfutter habe ich nicht mehr, also gibt es Haferflocken mit etwas Fett und Wasser.
Weichfutter

Hoffentlich kommt es wieder und frißt sich satt. Zumal ja die heimischen roten Eichhörnchen sich gegen die graue Verwandtschaft durchsetzen müssen.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Eichhörnchenhungerhilfe

  1. Andreas schreibt:

    Ich hätte da noch ein paar Tauben abzugeben … wöchentlicher Gratiskurs „Hackordnung durchsetzen“ inklusive …

  2. pixelspielerei schreibt:

    Siehste: Jetzt wurde das Wissen um einen lieben Menschen, der in der Not gern füttert, sogar schon an die Folge-Generation weitergegeben! 😉 Ein paar geknackte Nüsse könnten vielleicht noch hilfreich sein. Danach sind sie doch auch verrückt, oder?

  3. Pingback: Hörnchenfrühstück | Mein Leben als Rezitatorin und Verlegerin

Kommentare sind geschlossen.