Hörnchen und Rosen

Um mich von der sehr harten Arbeit der Renovierung abzulenken, gibt es heute nicht nur Eichhörnchen, sondern auch Rosen. Rote Rosen für rote Hörnchen. Ich finde das angebracht.
Rosen
Eichhörnchen
Rosen
Eichhörnchen
Rosen
Hörnchens Hinterläufe
Rosen

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Hörnchen und Rosen

  1. pixelspielerei schreibt:

    Zauberhaft! Och, wenn ich es doch nur einmal so schön hinbekommen würde, wie Du! Einmal so ein schönes Foto! Hach … ☺

  2. Braut des Lammes schreibt:

    Bei schwarzen oder gestreiften Hörnchen wäre das mit den Rosen wesentlich schwieriger geworden 😉

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Streifenhörnchen gibts hier nicht, und bei dem schwarzen Hörnchen hätte ich was von Kontrasten geschrieben oder den Artikel mit „Le rouge et le noir“ überschrieben. 😉

      • Braut des Lammes schreibt:

        Das wäre natürlich sehr edel… 😉 Streifenhörnchen gibts hier übrigens, wenn einem Streifenhörnchenhalter sein Tier aus der Voliere abhandenkommt und sich dann anderen Leuten auf den Rasen setzt. Mir vor Jahren passiert. Der Rasenbesitzer rief beim Tierschutz an: „Bei mir im Garten sitzt ein gestreiftes Tier!“ Das erheitert mich bis heute, weil er ja immerhin auch von einem Tiger hätte sprechen können.

      • Claudia Sperlich schreibt:

        Der Satz ist wundervoll, eine von diesen Formulierungen, die ich irrsinnig komisch finde, ohne genau sagen zu können, warum.
        In Berlin hätte ich auf einen Frischling getippt. Die Wildschweine sind hier unglaublich dreist, kommen in die Stadt und graben Vorgärten um.

Kommentare sind geschlossen.