Die Umstände sind halt so

… und Lena nimmt sie mit größtmöglicher Anmut hin. Sie hat einen guten Platz gefunden und erträgt ihre derzeitige Beschränkung auf das chaotische Wohnzimmer und den Balkon.

Lena während der Renovierung
Lena während der Renovierung
Lena während der Renovierung

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Umstände sind halt so

  1. Die Arme! Sie weiß gar nicht, wie ihr geschieht, hm?! Na, wenn alles wieder schön und ordentlich ist, genießt Ihr beide es gemeinsam umso mehr! ;o)

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Sie ist ja schon alt – und ich glaube, sie hat schon längst aufgehört, mich für ein verständlich und logisch handelndes Wesen zu halten. Solange der Napf voll ist und das Klo sauber, nimmt sie das hin.

  2. Frau Herzlich schreibt:

    Ahhhh, jetzt kann ich sie besser sehen ~ süüüüß.

    Katzen nehmen uns so an, wie wir sind, ohne wenn und aber, deshalb liebe ich sie ja so.

    Liebe Grüsse

    Kathrin and TinkaCats

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Katzen sind vor allem Meister im Abwägen. Wenn es warm und trocken und halbwegs sauber ist und genug Futter da, nehmen sie in Kauf, daß ihre Menschen aus Katzensicht ziemlich gaga sind.

Kommentare sind geschlossen.