Unser Gott kommt und schweigt nicht

Echte Frömmigkeit ist besser als bloß formale Religiosität, sagt der 50. Psalm. Gott wirbt um die Menschen, indem er verspricht: Außer Dank und Güte will Er gar nichts von uns. Auf redliche Bemühung sieht Er freundlich, auf Sünde mit Nachsicht – aber wir sollen Nachsicht nicht mit Gleichgültigkeit verwechseln.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.