Sehr hübsche Normalität

Schlingknöterich ist nichts Besonderes, manche finden ihn reizlos. Er gedeiht leicht, braucht keine Pflege, hält jede Witterung aus.
Aber ich finde ihn schön und freue mich an seinen silbrig zarten Fruchtständen.
Schlingknöterich 1
Schlingknöterich 2
Schlingknöterich 3

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Sehr hübsche Normalität

  1. Ulrike Biesenbach schreibt:

    Das Einfache ist oft das Schönste! Man muss auch nicht immer Sahnetorte haben, ein knusprig gebackenes Brot ziehe ich der Torte vor.
    In den kleinen Dingen liegt das Besondere, sie haben einen eigenen Reiz – kleine Kinder zeigen mir, was wirklich wichtig ist, öffnen mir die Augen für die “ Gänseblümchen“ in unserer Welt.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Ohne prinzipielle Bedenken gegen Sahnetorte zu haben, denke ich halt, wenn man die Schönheit in den zarten silbernen Federchen dieser Fruchtstände nicht sehen kann, dann kann man auch die Pracht eines Rosengartens nicht wirklich würdigen.

  2. Ulrike Biesenbach schreibt:

    Ich mag diese kleinen, unscheinbaren Gänseblümchen, die unverwüstlich sind, sich nicht unterkriegen lassen und eine unheimliche Kraft ausstrahlen. Sie wachsen da, wo sie wollen, nicht unbedingt, da wo wir wollen. Das wahrzunehmen und zu beobachten lässt mich nachdenklicher werden, als der Duft und die Pracht einer Rose, die im Rampenlicht steht.

Kommentare sind geschlossen.