Auf Gott vertraue ich und habe keine Furcht

Im 56. Psalm ist wieder einmal die Rede von einem bedrohten und traurigen Menschen, der trotz aller Bedrohung und Enttäuschung auf Gott vertraut.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auf Gott vertraue ich und habe keine Furcht

  1. Maksymilian Kolbe wird diesen Psalm wohl oft gebetet haben, als er in den Fängen der Nazis sein Leben gab, um das eines Anderen zu schonen. Sei und bleib behütet auch heute! LGr. vom Wolfgang aus dem Land am Meer.

Kommentare sind geschlossen.