Monatsarchiv: November 2013

Helfen dürfen

Eben war ich vor meinem Stamm-Internetcafé eben angekommen. Der immer freundliche Mitarbeiter stand etwas ratlos vor der Tür und freute sich sichtlich, daß ich kam. Eine alte Frau, geistig nicht völlig bei sich, ohne Geld und in zu dünner Kleidung, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit ,

Ein neuer Adventskalender

Ab morgen gibt es hier wieder einen Adventskalender, diesmal ausschließlich mit meinen eigenen Gedichten. Ich hoffe, er wird Euch gefallen.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , ,

Passende Geschenke

Zwar werde ich heuer auch das ein oder andere Ding verschenken und freue mich darauf. Daß ich andererseits gegen blindwütige Warenverteilerei bin, ist bekannt. Und ich bin nun dabei, aufzuräumen. Deshalb gibt es nun einen leicht geänderten Wunschzettel auf meinen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , ,

Ein Abschied

Als ich den Sperlich Verlag Berlin eröffnete, mit der Hilfe von Freunden und Kollegen, aber offziell im Alleingang, war das ein frohes Wagnis. Es hat zu einigen guten Büchern geführt. Und ich bin sehr froh, daß ich dies Wagnis eingegangen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Ein märchenfroher Realist

Vor 115 Jahren starb Conrad Ferdinand Meyer, der für seine realistischen, psychologisch genauen Novellen und Balladen bekannt ist. So beschreibt er in einem seiner bekanntesten Gedichte, Die Füße im Feuer, schauerlich eindringlich den inneren Kampf eines Mannes, der auf Rache … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , ,

Da lacht einer!

Heute früh vor einem eher unangenehmen Termin habe ich einen hübschen Spaziergang durch die stuckreiche Gegend gemacht und sah dies fröhliche Lachen – und meine restliche, übrigens im Nachhinein völlig überflüssige, Sorge verflog.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , ,

Novemberlaub

Heute morgen war alles in ein ganz wunderbares Licht getaucht, die Laubreste wie von selber leuchtend! Und das in der letzten Novemberwoche, ein gar nicht trüber, sondern strahlend blauer Tag, kalt und wunderschön.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit ,