Nonsense zum Jahresende

Wenn man keinen Sekt saufen und nicht böllern mag, macht man halt was anderes Nettes. Zum Beispiel Georg Trakl parodieren.

Wie man nicht Silvester feiern soll

Beleidigt endet so das Jahr,
Mit deutschem Sekt und Krach in Gärten.
Man hört, daß es recht schwierig war,
Daß viele sich darob beschwerten.

Der Landmann sagt: Der Milchpreis sinkt.
Der Atheist klagt gegen Glocken.
Von fern die Heizungsrechnung winkt.
Der Hund verkriecht sich ganz erschrocken.

Zur Liebe hat man keine Zeit.
So kippt man deutschen Sekt herunter.
Wenn Jahr an Jahr sich wieder reiht,
Geht man mit Suff und Böllern unter.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.