Ein ganz besonderes Brot

Ich habe ein gluten- und hefefreies Brot gebacken. Und es ist gut gelungen! Es besteht aus Reismehl, Maismehl, Mandelmilch, Salz, Anis und Backpulver und ist sehr locker und lecker geworden. Morgen bekommt eine Freundin, die auf solches Brot angewiesen ist, eine Scheibe zum Testen, und wenn ihr die bekommt, werde ich wohl so etwas wie ihre Hofbäckerin.



Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ein ganz besonderes Brot

  1. Katrin Kauk schreibt:

    Und verräts du auch das Rezept?

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Gerne:
      250 g Reismehl
      250 g Maismehl
      Mandelmilch
      etwas Salz
      1-1,5 TL Anis
      1,5 Päckchen Backpulver
      Wasser

      Anis im Mörser zerreiben, Mehl, Salz, Backpulver und Anis mischen.
      Mandelmilch dazugeben, bis ein noch sehr bröseliger Teig entsteht. Mit Wasser zu einem weichen, aber nicht flüssigen Teig verkneten.
      Form mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und glattstreichen, mit einem Messer ein Gitter einritzen.
      ca. 45 Min. backen, dann auskühlen lassen.

      Achtung: Glutenfreies Brot nicht schneiden, solange es noch warm ist, es bricht sonst. Backpulver braucht man für glutenfreies Brot meiner Erfahrung nach etwas mehr als für die gleiche Menge Weizenmehlteig.

  2. Eugenie Roth schreibt:

    Wie ist das Brot „angekommen“? – Merci!

Kommentare sind geschlossen.