Die Königin von Saba

Jessica ist die jüngste Tochter der Familie Saba in Montreal. Sie wurde mit einem Herzfehler geboren und ist nun Dank moderner Medizin eine fröhliche, lebhafte und von ihren Eltern und Geschwistern innig geliebte Vierjährige.
Zur Zeit wird in Belgien darüber debattiert, ob man sich behinderter Kinder durch Euthanasie entledigen darf. Wenn ein solches Gesetz beschlossen wird, muß es, um gültig zu werden, vom König abgezeichnet werden. Die Familie Saba – auch die kleine Jessica – äußern sich hierzu in einem anrührenden Video.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Königin von Saba

  1. C.Lang schreibt:

    Nein, man sollte sich Kindern mit Behinderung nicht entledigen dürfen! Ich werde bei solchen Nachrichten richtig wütend und muss sehr an mich halten! Kurz gesagt: Sowohl ich, als auch meine ältere Schwester haben eine Behinderung. Beide Behinderungen sind unabhängig entstanden, also nicht wegen genetischer Dispositionen, und ich bin sehr dankbar darüber, dass meine Mutter sich dazu entschied uns zu behalten und großzuziehen. Diese Entscheidung wurde ihr damals als 21 jährige junge Frau nicht einfach gemacht und schon damals hat man Frauen, die sich für ein behindertes Kind entschieden sehr unter Druck gesetzt. Ich habe wider erwarten Laufen gelernt – wenn auch mehr schlecht als recht – und eine akademische Laufbahn beschritten. Meine ältere Schwester (geistig behindert) hat dank großer Förderung und Liebe meiner Eltern ein weitgehend selbständiges Leben und ebenfalls eine Arbeit finden können und ja ich bin fest davon überzeugt, dass Gott unsere Familie gesegnet und meine Eltern für uns Kinder ausgesucht hat, da er wusste, welche Begabungen und Fähigkeiten er uns trotz unserer Behinderungen geschenkt hat, die ich nun auch mit viel Freude einsetzen und weitergeben kann. Dafür bin ich dankbar. Und ja, dass Leben mit Behinderung ist manchmal sehr schwer und man fühlt sich wie ein Mensch zweiter Klasse und dennoch weiß ich, dass ein Leben mit Behinderung nicht weniger wertvoll ist.

    Ich wünsche der Familie Saba nur das Beste und freue mich über die kleine Jessica, die so viel Freude ausstrahlt.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Dank für diesen Kommentar!
      Auch ich hoffe sehr, daß dies Gesetz nicht abgezeichnet wird – aber leider gibt es in Belgien und Holland ja bereits eine starke Euthanasiebewegung. Gruselig und traurig.

  2. Bettina schreibt:

    Hat dies auf laut und leise literatur lesen rebloggt und kommentierte:
    oder man zeigt Beiträge anderer Blogs, die einem wie aus dem Herzen geschrieben sind, so wie dieser:

Kommentare sind geschlossen.