Lenas Logenplatz

Mein Bett ist eigentlich Lenas Bett, aber ich darf es benutzen. Allerdings muß sie von dem darüberliegenden Altan aus zuweilen einiges klarstellen.



Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Lenas Logenplatz

  1. C. Lang schreibt:

    „Mein Bett ist eigentlich Lenas Bett, aber ich darf es benutzen.“ Herrlich :-). Kommt mir sehr bekannt vor.
    Ersetzen Sie Lena durch Gobbolino und der Satz könnte glatt von mir gesagt worden sein. Was auf das Bett zutrifft, gilt übrigens auch für den Rest der Wohnung und des darin befindlichen Mobiliars. Ganz besonders bezüglich meines Sessels und der darauf liegenden edlen Decke, die mir meine Großmutter vor Jahren schenkte. Jetzt liegt der Kater auf dieser in meinem teuren Sessel befindlichen Wolldecke, während ich diese Worte sitzend auf einem günstigen Ikeasessel tippe.

Kommentare sind geschlossen.