Falls jemand Sonette schreiben möchte

… gibt es hier eine

Anleitung zum Sonetteschreiben

Du mußt nur vierzehnmal fünf Jamben dichten –
Worüber, ist hier wirklich piepegal,
Ob es bedeutend ist, ob ganz banal,
Ob du Geschichte machst, ob bloß Geschichten.

Denn ein Sonett ist ganz und gar formal!
Du darfst von jedem Murx und Marx berichten,
In hohlen Phrasen oder edel schlichten,
Hast zwischen Kitsch und Kunst die freie Wahl.

Nur reimen muß es sich nach festem Schema,
Und, wie gesagt, das Metrum ist sehr wichtig.
Wer das beachtet, macht schon alles richtig.

Der Name sagts: Es muß nur lieblich klingen!
Dann kann es jedem Torfkopf wohl gelingen –
Denn Sinn und Unsinn sind dabei kein Thema.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Falls jemand Sonette schreiben möchte

  1. Hach, schön.

    Endlich mal was Praktisches nach dem künstlerischen Kitsch voller Sinn und Unsinn der letzten Wochen.

    *duckundwechrenn*

  2. Juergen schreibt:

    Wobei man wohl anmerken darf, daß Dein Reimschema
    abba – cddc – eff – gge
    schon eher ungewöhnlich, zumindest aber nicht alltäglich ist.

Kommentare sind geschlossen.