Dank dem edlen Spender!

Die Post aus Rom hatte ich schon dankend erwähnt.
Nun wurde ich in einem Kommentar auf einen weiteren Inhalt aufmerksam gemacht, der in dem Kästchen mit Rosenkranz verborgen war. Dank für den schönen Schein!
Auf diesem Wege Dank, weil ich von dem Spender bisher nur weiß, daß und wann er in Rom war und daß er Heinz Rühmann schätzt. Sollte es Dich, edler Mensch, einmal nach Berlin verschlagen (beinah so schön wie Rom!), sei mir willkommen! Vorerst nimm vorlieb mit Blumen aus dem Vorgarten.

Lerchensporn

Pelargonien

Akeleien

Taubnesseln

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dank dem edlen Spender!

  1. L. Hölty
    Frühlingslied

    Die Luft ist blau, das Tal ist grün,
    die kleinen Maienglocken blühn
    und Schlüsselblumen drunter;
    der Wiesengrund ist schon so bunt
    und malt sich täglich bunter.

    Drum komme, wem der Mai gefällt,
    und freue sich der schönen Welt
    und Gottes Vatergüte,
    die diese Pracht hervorgebracht,
    den Baum und seine Blüte.

    Man möge den Morgen erwarten mit seiner Blüten Pracht und Fülle…der Abend wird ein heiterer sein… Im Geiste von Dschuang Tse

  2. Pingback: Wohlwollen und Dank | Mein Leben als Rezitatorin und Dichterin

Kommentare sind geschlossen.