Weil ich morgen zum Jobcenter muß

… habe ich eben ein Sonett geschrieben.
Irgendwas ist ja immer, daß ich Sonette schreiben muß. Geht ja nicht anders.

Bürokratie

So viele Ämter und so wenig Würden
Sind in der Hauptstadt felsenfest errichtet,
So viele Aktenberge sind gesichtet,
So zahlreich sind der Bürokraten Hürden!

Wo man ein Schicksal auf das andre schichtet,
Da werden Menschen zu papiernen Bürden,
Zu Stapeln, die viel lieber flattern würden –
Da wird die Zeit im Aktenstaub vernichtet.

Talente kommen selten zur Entfaltung,
Bürohengst aber und Gewitterziegen
Bedüngen üppig sprossende Intrigen.

Der Geist weht, wo er will. Hier weht er selten,
Hier baut der Kleingeist trockne Datenwelten –
So wenig Hirn und ach, so viel Verwaltung!

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.