Jesus – Sonettenkranz: Meistersonett

Meistersonett

Du lebst, und darum kann ich selber leben.
Du starbst, und darum kann in Dir ich sterben.
In meiner Seele spüre ich Dein Werben:
Du willst mich ganz. Du hast Dich ganz gegeben.

Ich habe nichts für Dich als meine Scherben,
Mein ängstliches und fehlerhaftes Streben.
Und daraus willst Du mir ein Festkleid weben!
Ich soll Dein Wort, Dein Reich, Dein Leben erben!

Du, Herr, bist alles. Außer Dir nur Leere,
Wo Du nicht bist, kann Leben nicht bestehen.
Was Du nicht hältst und leitest, muß verwehen.

Du leidest, wenn ich mir und andern schade.
Du überschüttest mich mit Deiner Gnade.
Du bist in mir, wenn ich mich neu bekehre.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.