Die Robusta 2014 kommt!

Der Erzblogger Alipius ist vor einiger Zeit von den Klosterneuburger Marginalien nach totaliter aliter umgezogen – eine karge, unbeheizte Mönchszelle mit einem einzigen Putto, der sich aber kurz nach Abfassung dieses Artikels wunderbar vermehrte -, und hat dort das ursprüngliche Schweigegebot (keine Kommentarfunktion) gelockert (dochne Kommentarfunktion). Der Sinn des Umzugs ist, soweit ich das verstanden habe, Alipii Seelenheil. Der Grund der Lockerung ist der neuerlich ausgelobte Schwester-Robusta-Preis, der zum dritten Mal im Lesejahr II verliehen wird. Nominierungen sind als Kommentare zu hinterlassen.

Mitblogger! Römer! Katholiken! Hört mich an: Nominiert, was das Zeug hält. Laßt Schwester Robusta nicht müßiggehen! Bewerbt die Robusta, nominiert einander, nominiert unbekannte Fremde!

Seid übrigens eingedenk, daß auch Weblogs nur zeitlich sind und einst, Code zu Code, Bit zu Bit, der Vergessenheit anheimfallen werden. In diesem Zusammenhang beunruhigend ist, daß totaliter aliter als Posting-Titel einen Countdown verwendet. Zur Stunde ist er bei 444, zählt Tag für Tag herunter und wird am 15. November 2015 die Null erreichen. Was dann geschieht, weiß keiner. (Parusie kann es nicht sein, denn „ihr wißt weder Tag noch Stunde“.) Wird Alipius dann Rekluse? Gründet er einen Orden, der sich die Katholisierung des Internets zur Aufgabe macht? Oder escheint sein fünfhundert Seiten starker Roman Robustas Rache?

Was immer auf uns zukommt – nutzen wir die uns zugemessene Zeit weise. Bloggen wir, kommentieren wir, nominieren wir!

fiat. Amen.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Robusta 2014 kommt!

  1. Alipius schreibt:

    Ich danke für den Aufruf!

Kommentare sind geschlossen.