Ich nominiere!

Für die Robusta 2014 nominiere ich wie folgt:

Kategorie: Qualität
Ob seiner sachlichen, stilsicheren, engagierten philosophischen Sicht von Bibel, Kirche, Welt und Fußball, welch letzteren er sogar Fußballfremden wie mir so präsentiert, daß ich gern darüber lese, und wegen seines Humors, mit dem er von Protzküstern und interviewten Fußballern schreibt („Also: preavisio, nicht praedeterminatio. Viele tun das durcheinanderbringen.“) – nominiere ich Josef Bordats Weblog.

Kategorie: Politik
Peter Winnemöllers allerkatholischstes Weblog beleuchtet kirchen- und weltpolitische Hintergründe in sachlicher, firlefanzfreier Katholizität.

Kategorie: Frische
Eine feine Entdeckung ist viasvitae, das Weblog einer jungen Theologiestudentin. Die Autorin schreibt engagiert, persönlich, glaubwürdig, kenntnisreich und in klarer Sprache über Psalmen, die Geistlichkeit, Spiritualität und Glauben und was sonst noch zur katholischen Kirche gehört.

Kategorie: Papsttreue
Das Moralblog schreibt ruhig und deutlich über Lebensrecht, Gerechtigkeit, beispielhafte Handlungen, immer geleitet von lebensbejahender katholischer Morallehre und einer liebevollen Sicht auf das Leben, und immer mit dem klaren Bekenntnis zur katholischen Kirche im Hinter-, zuweilen auch im Vordergrund.

Kategorie: Augenhonig
Dem Thomas sein Abendland umfasst natürlich viel, viel mehr als schöne Bilder. Da wäre fundiert rheinländisches Wissen in theologischer Gewandung (Wortfolge unsicher, aber so etwa), da wären hochkomische Episoden aus dem katholischen, musikalischen und rheinischen Alltag. Aber nicht deshalb nominiere ich ihn, sondern wegen der schönen Gestaltung der Seite (in der Mitte Pergament, außen herum 50er Jahre-Seniorenzimmertapete, und immer wieder Bilder, vor allem mit dem bewegenden Thema „Das Schwein in der mittelalterlichen Buchmalerei“).

Kategorie: Zwerchfell
Huhn meets Ei schafft es immer wieder, über eigentlich ernste Themen wie Intoleranz, staatlich subventionierte Wichtigkeiten (Unisextoiletten!) und bischöfliche Badewannen mit schrägem Humor in literarischer Qualität zu schreiben.

Kategorie: Cocktail
Der an der Logik des Hl. Thomas von Aquin geschulte Thomasleser erläutert in klarer Sprache alles, was die Welt und die Kirche wesentlich bewegt (beispielsweise die Liebe) und, wen wunderts, vieles, was er bei Thomas liest. Nebenbei stellt er Schönes, Komisches, Kurioses, Anrührendes vor: Gemälde und Photographien, Künstler fast aller Sparten, ältere und neuere Musik, schöne architektonische Details und mehr.

Kategorie: Abseits
In der Kategorie Abseits nominiere ich theomix, und das nicht etwa, um zu zeigen, daß ich nichts gegen Protestanten habe (einige meiner besten Freunde sind Protestanten), sondern weil hier eine erfrischende Mischung aus froher, tapferer Frömmigkeit und Bibelkenntnis, Lust am Wortspiel, genossenem und ertragenem Alltag zu finden ist und weil dies sehr persönliche Weblog eines Pfarrers und Familienvaters eine kluge, witzige und bereichernde Form der Korrespondenz ist.

Es gibt noch weitere Kategorien, aber ich fürchte, weitere Nominierungen bringe ich heuer nicht fertig. Wenn doch – bis morgen habe ich noch Zeit – werde ich sie hier vorstellen.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.