Das ist ja heiter!

Ein Freund und Bloggerkollege schenkte mir zu Weihnachten sein Buch Heiterkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht.

Im Vorwort schreibt er:

Wer Humor hat, weiß: Er ist nicht auf heiterem Boden entstanden, sondern kennt Tränen und Schatten. Und heitere Worte passen nicht zu jeder Gelegenheit. Diese Einschränkung lasse ich gelten. Und zugleich weiß ich, wie wichtig Heiterkeit, Ironie, zuweilen sogar Albernheit sind, denn sie helfen, das Leben zu meistern. Und sie helfen machmal noch mehr, wenn Gehversuche auf dem Bauch landen.

Jörg Wilkesmann-Brandtner schreibt in kurzen und kurzweiligen Texten nicht ohne Tiefgang aus seinem Alltag als Pfarrer und Seelsorger. Da ist die Begegnung mit verbitterten ebenso wie mit frohen Todkranken; die überraschend fröhliche Art von Schülern, Mahnungen ihres Religionslehrers zu begreifen; da sind auch die absurden Alltäglichkeiten wie die Autopanne des Paketzustellers. Er beschreibt Möglichkeiten, Dankbarkeit und Gelassenheit zu trainieren – und zwar ohne esoterischen Firlefanz, dafür aber mit Humor. (Der Staubsauger nervt? Geben Sie ihm einen Namen und schließen Sie Freundschaft.)

Die Witze und Anekdoten über die fromme und nicht ganz so fromme jüdisch-christliche Welt sind, wie alles wirklich Lustige, auch Anstöße zum Nachdenken und zur Besinnung. Man lacht über die Scheinheiligkeit oder Unlogik der Zeitgenossen, weil man insgeheim merkt, daß man selbst gemeint sein könnte.

Geschmückt ist das Büchlein mit heiter stimmenden Photos – auf schöne Landschaft und schöne Architektur kann man ja kaum anders als gutgelaunt blicken.

Bibelzitate bilden gewissermaßen die Taktstriche zwischen einzelnen Abschnitten des Buches: erkennbar anders als der übrige Text, eindeutig unmittelbar dazugehörend. Die Bibel als Taktgeber des Humors – das fiel mir spontan dazu ein, und damit läßt es sich gut und fröhlich leben.

Jörg Wilkesmann-Brandner, Heiterkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht, Verlag am Birnbach 2014, gebunden, 40 Seiten.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.