Eine unbekannte Dichterin

Von der Dichterin C. Maude Battersby wissen wir so gut wie nichts. Was sie außer dem Evening Prayer geschrieben hat, von wann bis wann genau sie gelebt hat, wie ihr Leben verlief – darüber findet man im sonst so allwissenden Netz nichts.
Das Gebet entstand um 1895, und auch das ist nur bekannt, weil es von dem amerikanischen Komponisten Charles Hutchinson Gabriel vertont wurde.
Im englischsprachigen Raum ist dies Lied (wie ich finde, zu Recht) populär.

An Evening Prayer

If I have wounded any soul today,
If I have caused one foot to go astray,
If I have walked in my own willful way,
Dear Lord, forgive!

If I have uttered idle words or vain,
If I have turned aside from want or pain,
Lest I myself shall suffer through the strain,
Dear Lord, forgive!

If I have been perverse or hard, or cold,
If I have longed for shelter in Thy fold,
When Thou hast given me some fort to hold,
Dear Lord, forgive!

Forgive the sins I have confessed to Thee;
Forgive the secret sins I do not see;
O guide me, love me and my keeper be,
Dear Lord, Amen.

Wer mich kennt, wird sich nicht wundern, daß ich es übersetzt habe und hoffe, es möchte auch hierzulande populär werden.

Abendgebet

Hab heute eine Seele ich verletzt,
Zum Irregehn verleitet einen Fuß,
Wählt ich aus Eigensinn den falschen Weg,
Mein Gott, vergib!

Hab ich ein leeres, eitles Wort gesagt,
Mich weggewandt von Schmerzen oder Not,
Nur um nicht selbst zu leiden an der Last,
Mein Gott, vergib!

Bin ich verkehrt gewesen, hart und kalt,
Hab ich in Deiner Hürde Schutz ersehnt,
obwohl Du wolltest, daß tapfer steh,
Mein Gott, vergib!

Vergib die Sünden, die ich Dir bekannt,
Und die verborgnen, die ich selbst nicht seh,
O führ mich, liebe mich, behüte mich,
Mein Gott, Amen.

© der Übersetzung: Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eine unbekannte Dichterin

  1. Tomaso Ĵetkubo schreibt:

    Vespera preĝo

    Se hodiaŭ mi vundis iun animon,
    vojerarigis piedon,
    sekvis obstine mian vojon,
    kara Dio, pardonu!

    Se mi diris malplenan, vantan vorton,
    forturnis min de mizer’ kaj doloro,
    por ke mi mem ne suferu pro la ŝarĝo,
    kara Dio, pardonu.

    Se mi estis malĝusta, kruela, frida,
    serĉis protekton en Via sino,
    kvankam Vi volis min kontraŭstari,
    kara Dio, pardonu.

    Pardonu la pekojn, kiujn konfesis mi mem,
    kaj la sekretajn, kiujn mi ne kapablas vidi,
    gvidu, amu kaj protektu min,
    kara Dio, amen.

    (Elangligis @jxetkubo laŭ CC0.)

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Willkommen, Tomaso!
      Dank für diesen Kommentar! Ich kann leider nur erkennen, daß es eine romanische Sprache ist, die ich nicht kenne. Und daß es die Übersetzung dieses Liedes ist.
      Wobei ich, wenn ich es genau anschaue, schon die meisten Wörter identifizieren kann – Latein hilft sehr. 🙂

Kommentare sind geschlossen.